Architektur-Führer Dortmund — Marienkirchhof

Baukultur

Wieso wird dieser Platz so vernachlässigt? Er liegt mitten in der Stadt, hinter der uralten Marienkirche. Als städtebaulicher Platz wird er kaum genutzt — nur von eiligen Passanten, die eine schnelle Wegverbindung zwischen Altem Markt und Ostenhellweg suchen.

Dortmund

von Richard Schmalöer

, 20.06.2014, 11:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Marienkirchplatz.

Der Marienkirchplatz.

  • Marienkirchhof, 44135 Dortmund-Mitte
  • Entstehung Marienkirche: 12. Jahrhundert

"Mittendrin und doch voller Ruhe, zu betreten entweder über ein paar Stufen vor dem Haupteingang der Kirche, über den Durchgang zwischen den winzigen Pavillons an der Kleppingstraße oder vom alten Markt kommend, gerahmt von der Kirche im Norden, dem Gemeindehaus aus den 1950er-Jahren im Süden, ist der Platz nahezu verborgen in der Innenstadt. Kaum ein Ort vermittelt trotz zweiseitig jüngerer Vergangenheit so deutlich die Idee einer mittelalterlichen Stadt. Erstaunlich, dass noch nie jemand auf die Idee gekommen ist, diesen verschlafenen Ort aufzuwecken und einer angemessereneren Nutzung als den parkenden Autos und den Nachtschwärmern zur Verfügung zu stellen, die sich zur fortgeschrittener Stunde in der Kneipe „Gänsemarkt“ versammeln."