Architektur-Führer Dortmund — Pflanzenschauhaus im Rombergpark

An kaum einem Ort in Dortmund lässt sich die Natur so direkt erfahren als in den Pflanzenschauhäusern im Rombergpark — im feucht-warmen Klima des Exoten-Gewächshauses, im kalten Haus der einheimischen Raritäten. Und danach gibt's Kaffee im Stil der 50er

Dortmund

von Richard Schmalöer

, 20.06.2014, 11:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Pflanzenschauhaus im Rombergpark.

Das Pflanzenschauhaus im Rombergpark.

  • Mergelteichstr. 40, 44225 Dortmund-Wellinghofen
  • Eigentümer: Stadt Dortmund
  • Baujahr: 1958
  • Architekt: Haferkamp/Städtisches Hochbauamtteilweise
  • Denkmalschutz
  • Nutzung: Café, Gewächshaus für die Zucht exotischer und seltener einheimischer Pflanzen
  • Besonderheit: Die Toiletten im Keller des Cafés Orchidee stehen seit Kurzem unter Denkmalschutz.

"Die Pflanzenschauhäuser im Rombergpark und das darin integrierte Café Orchidee mit dem wunderbaren Neonschriftzug über dem Eingang gehört für mich zu den nahezu vergessenen Orten in unserer Stadt. In den Gewächshäusern scheint seit der Errichtung 1959 alles beim Alten geblieben zu sein, lediglich die Pflanzen und die Schildkröten sind älter geworden. Das Café ist an sonnigen Tagen rappelvoll, in die Gewächshäuser verirrt sich dagegen kaum ein Besucher."