Auswärtiges Amt

Auswärtiges Amt

Seit zwölf Jahren verbringen Conny (33) und Andreas Schmidt (37) ihren Urlaub in Florida. Die beiden hätten sich nicht träumen lassen, dass ihre Ferientage in diesem Jahr zu einer abenteuerlichen Flucht Von Ulrich Breulmann

Hass-Post an Flüchtlingshelfer

"Ihr gehört vergewaltigt und umgebracht"

Seit Dezember 2015 unterstützen die "Flüchtlingspaten Dortmund" 120 Kriegsflüchtlinge. Bisher unbehelligt. Nach einer Demonstration gegen Abschiebungen erhält der Vereinsvorstand neben Fragen und Kritik Von Peter Bandermann

Die drei Freundinnen aus Selm hatten sich schon auf ihren Türkei-Urlaub gefreut. Doch dann verschärfte das Außenministerium am Donnerstag die Reisehinweise für das Land. Wie sehen diese Hinweise genau Von Sylvia vom Hofe

Auswärtiges Amt: "erhöhte Vorsicht"

Was Dortmunder Reisebüros zu Türkei-Reisen sagen

Das Auswärtige Amt rät seit Donnerstagmittag auch Touristen zu "erhöhter Vorsicht" in der Türkei. Das könnte manchen abschrecken, der noch vorhat, Urlaub dort zu buchen. Doch was ist, wenn man schon seine Von Michael Schnitzler

Der fast 20 Jahre alte VW-Bulli ist frisch gewaschen und reisefertig. So strahlend weiß wird er vielleicht nie wieder aussehen. 84000 Kilometer hat er schon gelaufen -aber die nächsten 7500 Kilometer Von Stefan Grothues

Das Nordstadt-Wahllokal zur Abstimmung über das türkische Verfassungsreferendum wird von Wählern gut frequentiert. Über 30.000 türkische Bürger haben in dem ehemaligen Gebäude des Türkischen Bildungszentrums Von Gaby Kolle

Türkisches Verfassungsreferendum

Stadt Dortmund genehmigt Wahllokal in der Nordstadt

Wenn türkische Staatsbürger in Dortmund in Kürze über das Verfassungsreferendum in ihrem Heimatland abstimmen, können sie das in einem Wahllokal in der Nordstadt tun. Die Stadt musste die Nutzungsgenehmigung Von Gaby Kolle

Mehr als 80 Arbeitgeber stellten tausende Berufschancen und Jobs in Dortmund vor. Zum neunten Mal hat die Jobmesse am Wochenende in der Mercedes-Benz-Niederlassung an der Wittekindstraße ein Rundum-Paket

Mehr als 80 Arbeitgeber stellen tausende Berufschancen und Jobs in Dortmund vor. Zum neunten Mal will die Jobmesse am 11./12. Februar in der Mercedes-Benz-Niederlassung an der Wittekindstraße ein Rundum-Paket Von Peter Wulle

Erdogan lässt die Muskeln spielen, Anschläge erschüttern das Land am Bosporus immer wieder, das Auswärtige Amt gibt Warnhinweise an Türkeireisende. Wie attraktiv aber ist das Reiseziel zurzeit - trotz alledem? Von Christiane Hildebrand-Stubbe

Die Internationale Tourismusmesse ITB ist gerade in Berlin zu Ende gegangen. Dort lassen sich erste Trends für den Sommerurlaub 2016 abzeichnen. Doch wohin zieht es die Castrop-Rauxeler in diesem Jahr? Von Ann-Kathrin Gumpert

5 Punkte, die Sie kennen sollten

Hier machen die Dortmunder 2016 Urlaub

Sonne tanken in Tunesien, Ägypten oder der Türkei? Nein, danke. Im Moment eher besser nicht. Der Terror hat die Reisewelt gründlich durcheinander geschüttelt. Und was macht der Urlauber aus Dortmund? Von Ulrike Boehm-Heffels

Die Terroranschläge der vergangenen Monate haben offenbar Auswirkungen auf die Urlaubspläne der Menschen in Haltern am See. Reiseziele, die zuletzt noch sehr beliebt waren, werden in diesem Jahr seltener gebucht. Von Daniel Winkelkotte

Erste Alltagserfahrungen in Castrop

Die Geschichte einer Flüchtlingsfamilie aus Eritrea

Efrem erzählt. Er erzählt viel. Zwar fällt ihm die deutsche Sprache noch schwer, doch das Leid, was ihm und seiner Frau widerfahren ist, vermittelt er auch mit sprachlichen Bruchstücken. Efrem und seine Von Moritz Mettge

Selbstmord-Attentat

Terror in Istanbul

Der Artikel "Terror in Istanbul" war am Tag nach dem Selbstmord-Attentat der Aufmacher-Text der Ausgabe vom 13. Januar. Dies ist der Zeitungsartikel zum Nachlesen:

Knapp zwei Monate nach dem Absturz des Germanwings-Flugzeugs ist die Identifizierung der Opfer abgeschlossen. Auch die 16 verunglückten Schüler und zwei Lehrerinnen vom Joseph-König-Gymnasium in Haltern Von Daniel Winkelkotte

Dorstener Mediziner

Tödlicher Unfall im Himalaya

Bei einer geführten Bergtour im Himalaya hat ein Dorstener den Tod gefunden. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte jetzt den tragischen Unglücksfall.

Der Schock über das schreckliche Flugzeugunglück sitzt tief. Dass es von "einem eigenen Mann" verursacht wurde, habe sich bei Germanwings niemand vorstellen können. Geschäftsführer Thomas Winkelmann spricht Von Silvia Wiethoff