Autofahrer rast unter Drogen geradeaus in Kreisverkehr und „fliegt“ drüber

Unfall

Ein unter Drogen stehender Fahrer ist in Kerpen ungebremst in einen Kreisverkehr gerast. Dort war die Fahrt allerdings nicht zu Ende: Der 28-Jährige ist mehrere Meter über den Kreisverkehr „geflogen“.

Kerpen

08.07.2020, 11:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hat in dem Auto des Mannes, der in Kerpen über einen Kreisverkehr „geflogen“ sein soll, weitere Drogen gefunden.

Die Polizei hat in dem Auto des Mannes, der in Kerpen über einen Kreisverkehr „geflogen“ sein soll, weitere Drogen gefunden. © picture alliance / Patrick Seege

Drastisches Ende einer Fahrt unter Drogen in Kerpen: Ein 28-Jähriger soll mit seinem Wagen abgehoben haben und mehrere Meter bis in die Mitte eines Kreisverkehrs geflogen sein. Der Mann wurde nur leicht verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Zeugen hatten den Rettungskräften am Dienstagabend zunächst einen Fahrer gemeldet, der mit seinem Auto ungebremst einen Kreisverkehr geradeaus „überflogen“ habe. „Der Wagen schlug am Ende der Kreismitte auf und kam stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit zum Stillstand“, erklärte die Polizei. Die Augenzeugen hielten an und wollten dem Fahrer helfen, der in seinem Wagen weiter aufs Gaspedal gedrückt und mehrfach apathisch den Vorwärts- und Rückwärtsgang eingelegt habe.

Die Feuerwehr holte den Mann aus dem Auto, er kam zur Sicherheit ins Krankenhaus. Ein Drogen-Schnelltest schlug laut Polizei bei Cannabis, Amphetamin und Kokain an. In seinem Wagen fanden die Beamten weitere Drogen.

dpa