Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: Erfolgsserie geht auch in Telgte weiter

WERNE Den fünften Sieg in Serie feierten die Basketballerinnen des TV Werne am Samstag beim TV Friesen Telgte. Mit 73:62 setzte sich die Mannschaft von Trainer Christof Lurse nach einer Leistungssteigerung durch.

von Von Henner Henning

, 11.11.2007
Basketball: Erfolgsserie geht auch in Telgte weiter

Wernes Nina Hupe (r.) erzielte sieben Punkte beim 73:62-Auswärtserfolg bei Friesen Telgte.

Oberliga, Frauen TV Friesen Telgte - TV Werne 62:73 (18:15, 19:12, 10:28, 15:18) - Der TVW kam gut ins Spiel und führte nach sechs Minuten mit 11:4. Doch dann schlichen sich Ungenauigkeiten ein, wodurch der Rhythmus verloren ging. Telgte war im ersten Viertel am Brett erfolgreich und erspielte sich eine Drei-Punkte-Führung.

Nach einer Umstellung auf eine Ball-Raum-Verteidigung kassierte der TVW drei Treffer von außen und lag 15:24 (13.) im Hintertreffen. Besonders Telgtes Daniela Wiesmann bereitete Lurses Frauen immer wieder Probleme. 14 ihrer 16 Punkte erzielte sie in den ersten beiden Vierteln.

Klare Worte

Nach klaren Worten bei der Halbzeitbesprechung kamen die Werner Korbjägerinnen hellwach aus der Kabine und drehten den Pausenrückstand durch einen 20:5-Lauf.

Auch als Ellen Möller nach 24 Minuten verletzungsbedingt ausfiel, ließ sich der TVW nicht aus der Ruhe bringen: Einen Telgter Drei-Punkte-Wurf konterte die stark aufspielende Nina Wirtz mit einem Dreier und brachte die Gäste wieder in Führung.

Von diesem Zeitpunkt an drehten die Center Ingrid Stattmann und Karo Kowalski auf und beherrschten die Bretter. So konnte Werne das dritte Viertel mit 28:10 gewinnen und für eine Vorentscheidung sorgen. Als nach nur einer Minute im Abschlussviertel Wirtz mit ihrem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen musste, drohte das Spiel beim Stand von 55:49 zu kippen. Doch sicherten Stattmann und Kowalski - mit einem Drei-Punkt-Spiel - im Zusammenspiel den verdienten Auswärtssieg.

Unbedingter Siegenswille

Zum wiederholten Mal hat Lurses Team gute Moral und unbedingten Siegeswillen auf der Basis hoher Verteidigungsintensität bewiesen. Besonders die Defense-Leistung von Uta Cymbrowski, die Wiesmann aus dem Spiel nahm, und von Anne Huppert beeindruckte. "Wir genießen diesen Lauf mit fünf Siegen in Serie. Die zweite Halbzeit hat unsere kämpferischen und spielerischen Möglichkeiten verdeutlicht. Das Team hat das Ausscheiden von Ellen Möller und Nina Wirtz eindrucksvoll kompensiert", freute sich Lurse.

TVW: Möller (10), Hupe (7), Wirtz (19/ 4 Dreier), Reichel (6/2), Huppert (4), Kowalski (12), Engbert, Stattmann (15)

 

Lesen Sie jetzt