Behörden warnen vor bestimmten Kürbiskernen von Kaufland - auch NRW betroffen

Lebensmittelwarnung

Kaufland hat bestimmte Kürbiskerne aus dem Verkauf genommen. Grund dafür war die Warnung von Behörden. In den Kürbiskernen gab es nämlich einen besonderen Fund.

Erlangen

18.08.2020, 21:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Behörden haben wegen eines Salmonellen-Funds vor dem Verzehr bestimmter Kürbiskerne von Kaufland gewarnt. (Symbolbild)

Behörden haben wegen eines Salmonellen-Funds vor dem Verzehr bestimmter Kürbiskerne von Kaufland gewarnt. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Behörden haben wegen eines Salmonellen-Funds vor dem Verzehr bestimmter Kürbiskerne gewarnt. Betroffen sei das Produkt „K Classic Kürbiskerne naturbelassen“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.03.2021 und der Losnummer 202044, teilte das Internetportal www.lebensmittelwarnung.de am Dienstag mit.

Betroffen seien Verbraucher in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die Supermarktkette Kaufland, bei der das Produkt verkauft worden sei, habe es sofort aus dem Verkauf genommen. Dort könne es auch wieder zurückgegeben werden.

Die Webseite www.lebensmittelwarnung.de wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit betrieben. Salmonellen können den Angaben nach bei Menschen Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich auch Erbrechen und leichtes Fieber verursachen.

dpa

Lesen Sie jetzt