Autorenprofil
Berthold Fehmer
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.

Die Bürgerinitiative „Zwei Schulen für Schermbeck“ will ein Bürgerbegehren einreichen. Statt eines Schulneubaus plädiert sie für den Erhalt der bisherigen Standorte. Von Berthold Fehmer

Da konnte er sich noch so wehren: Mit dem Fuß steckte Andreas Stöwer-Oellrich im Lasso, mit dem seine Monika ihn vor den Traualtar schleifte. Das hat sich für beide gelohnt. Von Berthold Fehmer

Ein Grundschulstandort oder zwei? Diese Frage soll im Rat am 9. Oktober beantwortet werden. Bürgermeister Mike Rexforth ist sich „sehr sicher“, wie das ausgeht. Von Berthold Fehmer

Ein 19-jähriger Autofahrer hat sich am Donnerstagmorgen zweimal mit seinem Fahrzeug überschlagen. Zuvor kollidierte er mit einem Traktor. Von Berthold Fehmer

Zur Gründung eines Ortsvereins der Partei „Die Partei“ rufen zehn Schermbecker auf. „Wir sind politisch engagiert, an der Theke versiert und sati(e)risch inspiriert.“ Von Berthold Fehmer

Eine Rettungswagenbesatzung musste am Samstagabend die Feuerwehr rufen. Denn ungebetene Gäste hatten sich im Wagen breitgemacht. Von Berthold Fehmer

Sind die Behörden mit dem Ölpellets-Skandal überfordert? Um diese Frage ging es am Donnerstagabend in der WDR-5-Sendung Stadtgespräch, zu der 150 Besucher ins Café Holtkamp gekommen waren. Von Berthold Fehmer

Schleppend begann die erste Nacht der Ausbildung. Matthias Laaß vom Autohaus Hüppe sagte eineinhalb Stunden nach Beginn auf die Frage, wie viele Schüler bislang erschienen seien: „Keiner!“ Von Berthold Fehmer

Ein 85-jähriger Raesfelder Autofahrer ist am Donnerstagmorgen bei einem Unfall schwer verletzt worden. Er war beim Abbiegen mit dem Wagen eines 42-jährigen Borkeners zusammengestoßen. Von Berthold Fehmer

Die SPD legt sich fest: Sie will eine Zusammenlegung der Schermbecker Grundschulen und einen Neubau an der Weseler Straße. Das sagen die anderen Parteien dazu. Von Berthold Fehmer

Einer der größten Bauernmärkte der Region startet am 29. September (Sonntag) in seine 28. Auflage. Das sind die Highlights auf dem Hof Stegerhoff in Erle. Von Berthold Fehmer

Bernd Klevermann ist der neue König der Trachtenschützengilde Uefte-Overbeck. Mit dem 605. Schuss setzte er sich um 14.52 Uhr gegen seine Konkurrenz durch. Von Berthold Fehmer

Bei einer Vollbremsung auf der Hauptstraße in Holsterhausen ist ein 54-jähriger Dorstener Pedelecfahrer gestürzt und hat sich dabei verletzt. Von Berthold Fehmer

Ein Schermbecker (57) hat am Freitag während der Fahrt ein Schwein aus seinem Anhänger verloren. Der Busfahrer hinter ihm musste eine Vollbremsung hinlegen - eine 63-Jährige wurde verletzt. Von Berthold Fehmer

„Viele haben Probleme, Auszubildende zu bekommen“, sagt Diana Brömmel. Umgekehrt wissen viele Schüler nicht, was nach der Schule passieren soll. Helfen soll die „Nacht der Ausbildung“. Von Berthold Fehmer

„Eine hundertprozentige Lösung gibt es einfach nicht“, sagte Bernd Roters im Umweltausschuss. Dennoch will die Gemeinde das Thema Eichenprozessionsspinner im kommenden Jahr offensiv angehen. Von Berthold Fehmer

Das Schlossumfeld in Raesfeld soll verschönert werden. Bei allen Veränderungen werden die Besucher aber künftig auf einige Dinge verzichten müssen. Von Berthold Fehmer

Eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Landrat Ansgar Müller hat das Gahlener Bürgerforum bei der Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Düsseldorf eingereicht. Von Berthold Fehmer

Ein als vermisst gemeldeter 15-jähriger ist in der Nacht zu Montag von der Polizei schlafend in einem gestohlenen Auto gefunden worden. Von Berthold Fehmer

Ein 56-jähriger Pedelec-Fahrer ist am Samstag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Von Berthold Fehmer

Die Digitalisierung wird für die Gesamtschule Schermbeck ein Mammutprojekt. 570.000 Euro soll der Umbau kosten - aber dann gibt es noch keinen Rechner und kein Tablet mehr in den Klassen. Von Berthold Fehmer