Biontech will bald Impfstoff-Zulassung für Kinder ab 12 Jahren beantragen

Coronavirus

„In den nächsten Tagen“ plant Biontech, die Impfstoff-Zulassung für Kinder ab 12 Jahren bei der EMA zu beantragen. Studien zeigten eine 100-prozentige Wirksamkeit bei Kindern ab 12 Jahren.

Mainz

29.04.2021, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Biontech-Chef Ugur Sahin hofft auf eine baldige Zulassung seines Impfstoffes für Kinder. Das könnte bereits im Juni der Fall sein.

Biontech-Chef Ugur Sahin hofft auf eine baldige Zulassung seines Impfstoffes für Kinder. Das könnte bereits im Juni der Fall sein. © picture alliance/dpa

Der Impfstoffhersteller Biontech will in Kürze eine Zulassung seines Corona-Vakzins für Kinder ab zwölf Jahren in der EU beantragen. Dieser Antrag werde voraussichtlich „in den nächsten Tagen“ bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA gestellt, sagte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet, dieser Antrag solle am kommenden Mittwoch eingereicht werden. „Wir glauben, dass es jetzt schnell gehen kann“, sagte Biontech-Chef Ugur Sahin dem Nachrichtenmagazin. „Die bisherigen Beobachtungen zur Verträglichkeit wie auch zur Wirksamkeit sind ermutigend.“

Jetzt lesen

Bereits vorliegende Studien zeigten eine 100-prozentige Wirksamkeit und eine gute Verträglichkeit bei Kindern ab 12 Jahren. „Wir haben die Studiendaten für die 12- bis 15-Jährigen in den USA für die bedingte Zulassung eingereicht, in Europa sind wir in den letzten Zügen vor der Einreichung“. Die Prüfung eines Zulassungsantrags für Corona-Impfstoffe bei der EMA dauert in der Regel wenige Wochen.

Im Juli erste Ergebnisse für 5- bis 12-Jährigen erwartet

Aufgrund der schnellen Verbreitung von Mutanten, wie B 1.1.7, hatten die Biontech-Gründer besonderen Wert auf die Zulassung des Impfstoffes für Kinder gelegt. „Es ist sehr wichtig, Kindern eine Rückkehr zum Schulalltag sowie Treffen mit Familie und Freunden zu ermöglichen“, sagt Sahin im „Spiegel“-Interview. Da Kinder eine andere Physiologie als Erwachsene haben, werden Arzneimittel je nach Altersgruppe unterschiedlich erforscht und zugelassen. Normalerweise sei das ein sehr langwieriger Prozess.

Jetzt lesen

Für die unter 12-Jährigen laufe eine weitere Studie. „Im Juli könnten erste Ergebnisse für die 5- bis 12-jährigen, im September für jüngeren Kinder vorliegen, die Auswertung dauert etwa vier bis sechs Wochen“, sagt Sahin. „Wenn alles gut geht, können wir, sobald die Daten ausgewertet sind, in verschiedenen Ländern den Antrag auf Zulassung des Impfstoffs für alle Kinder der jeweiligen Altersgruppe einreichen.“

RND

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt