Blek-le-Rat-Graffito schon nach einem Tag beschmiert

Straßenkunst von Banksy-Vorbild

Wenn er gewusst hätte, was er da bekritzelt, hätte der unbekannte Täter wohl ein schlechtes Gewissen: Am Montag hatte der international bekannte Sprayer Blek le Rat ein Bild auf die Mauer der Marlene-Bar gesprüht. Am Dienstag bereits musste sein Sohn Schmierereien davon entfernen. Ein Umstand macht es künftigen Schmierfinken nun schwieriger.

DORTMUND

, 17.03.2015, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Wandbild kündigt eine Ausstellung der Streetartgallery an, die der Alexandre Prou, Sohn des Graffiti-Künstlers Blek le Rat, kuratiert und die am 6. April an der Rheinischen Straße 16 eröffnet. Nur einen Tag, nachdem Blek le Rat sein Wandbild vollendet hatte, musste Alexandre Prou bereits Kritzeleien entfernen, die irgendwer auf den weißen Flächen des Kunstwerks angebracht hat. 

Um weiteren Verunreinigungen vorzubeugen, hat Marlene-Bar-Besitzer Tobias Heitmann das Bild nun mit einer Glasscheibe geschützt - vielleicht auch, um darauf hinzuweisen, dass es sich bei dem Bild nicht um eine gedankenlose Sprüherei handelt, sondern um ein ernst gemeintes Kunstwerk eines der bekanntesten Graffiti-Künstlern der Welt.

Jetzt lesen

Schlagworte: