Brisantes, Spannung und Romantisches

Literaturvorschau 2015

Den belletristischen Reigen der Neuerscheinungen im Jahr 2015 eröffnet der britische Bestsellerautor Ian McEwan mit "Kindeswohl" (9.1.): "Eine brisante Geschichte über den Konflikt zwischen Religion und Wissenschaft, Glaube und Ratio", heißt es bei Diogenes.

04.01.2015, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brisantes, Spannung und Romantisches

Vom britischen Bestsellerautor Ian McEwan erscheint am 9. Januar der Roman "Kinderwohl".

Am selben Tag erscheint auch "Gegenspiel" von Stephan Thome, der bereits mit zwei Romanen auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand. Vom Buchpreisträger 2005, Arno Geiger, kommt am 2. Februar "Selbstporträt mit Flusspferd" heraus, der Roman dreht sich ums Erwachsenwerden.

Milan Kundera ("Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins") feiert "Das Fest der Bedeutungslosigkeit" (23.2.) in Paris und Siri Hustvedt verkehrt mit "Die gleißende Welt" (24.4.) in New Yorks Kunstwelt. Der US-Amerikaner T.C. Boyle beschäftigt sich in "Hart auf Hart" (2.2.) mit der dunklen Seite seiner Heimat. Thommie Bayer lässt in "Weißer Zug nach Süden" (9.3.) eine Frau in das Leben ihrer Freundin schlüpfen, und die Filmemacherin Doris Dörrie erzählt von selbst gewählten Vorbildern und Schriftstellerin, die einen aussagen wie "Diebe und Vampire" (20.5.).

Für Spannung im Bücherjahr 2015 sorgen so bekannte Namen wie Lee Child ("Der Anhalter" 29.6.), Arne Dahl ("Hass" 16.2.) und Donna Leon ("Tod zwischen den Zeilen" 20.5.). Der internationale Bestsellerautor Martin Suter begibt sich in seinem Thriller "Montecristo" (25.2.) in die Welt der Banker, Börsenhändler, Journalisten und Politiker. Heinrich Steinfest, 2014 auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis vertreten, liefert einen literarischen Spuk mit "Das grüne Rollo" (9.3.). Andrea Camilleri lässt seinen Commisario Montalbano im "Spiel der Poeten" (15.5.) zwischen den Zeilen lesen, und einen Roman hat der italienische Autor auch noch verfasst - "Romeo und Julia in Vigata" (2.2.).

Leichte Unterhaltung, die sich mehr oder weniger um die Liebe dreht, versprechen Namen wie Cecelia Ahern ("Das Jahr, in dem ich Dich traf" 19.2.). Susanne Fröhlich öffnet eine "Wundertüte" (5.3.) und Gaby Hauptmann fordert "Zeig mir, was Liebe ist" (1.6.). Jojo Moyes beglückt romantische Frauenherzen gleich mit zwei Romanen am 23. Januar: "Ein Bild von Dir" und "Die in Paris".