Bundesamt warnt vor Erstickungsgefahr bei Verzehr von Gelee-Süßwaren

Lebensmittel

Süßigkeiten sollen eigentlich glücklich machen und für Freude sorgen. Nun wurde jedoch bei einigen Süßwaren festgestellt, dass es gefährlich ist, diese zu verspeisen.

Berlin

10.06.2020, 22:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die so genannten "ABC Jelly Cups“ finden Verbraucher im Süßigkeitenregal von Supermärkten.

Die so genannten „ABC Jelly Cups“ finden Verbraucher im Süßigkeitenregal von Supermärkten. © picture alliance/dpa

Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor Erstickungsgefahr beim Verzehr verschiedener Sorten von Gelee-Süßwaren in kleinen Bechern. Betroffen seien mehrere Sorten der sogenannten „ABC Jelly Cups“, die den Angaben zufolge in Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen verkauft wurden. Die Gefahr bestehe unabhängig von Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern, sofern die Zusatzstoffe Carrageen (E 407) und Johannisbrotkernmehl (E 410) enthalten seien.

Explizit warnte das Bundesamt auf dem Portal Lebensmittelwarnung.de vor diesen Produkten: „Girl Jelly Fruity Bites, Boy Jelly Fruity Bites, Fruitery Jelly Assorted Jar, Fruitery Jelly Assorted Bag, Pentagon Cup Jelly Snack Bag, Pentagon Cup Taro (Bag), Pentagon Cup Taro (Jar), Assorted Jelly Snack“ des Herstellers Tsang Lin Industries Ltd.

dpa

Lesen Sie jetzt