Bus und Bahn

Bus und Bahn

Die Bushaltestellen am Kreinberg in Schwerte-Ost wurden barrierefrei umgebaut. Jetzt müssen noch letzte Arbeiten am Asphalt erledigt werden. Dafür wird die Lichtendorfer Straße gesperrt. Von Aileen Kierstein

Unser aktuelles Fotorätsel zeigte eine Bahnhofsuhr – das war schnell klar. Doch wo genau sie hängt, da täuschten sich viele. Gesucht war nämlich nicht die Keule, sondern der Ergster Bahnhof. Von Reinhard Schmitz

Nach langer Verzögerung kommen die seit sechs Jahren laufenden Arbeiten zum Umbau der Stadtbahnstation Hauptbahnhof jetzt wieder voran. Ein weiteres Etappenziel wurde erreicht. Von Oliver Volmerich

An mehreren Tagen lagen in Netter Straßen Latexhandschuhe in Ablaufrinnen am Straßenrand. Was Leute zu dieser Art der Entsorgung treibt, ist fragwürdig. Es ist zumindest kein „Kavaliersdelikt“. Von Uwe von Schirp

Über unzureichende Verbindungen und zu volle Züge trotz Corona-Gefahr klagen Nutzer der S-Bahn-Linie 4 in Dortmund. Jetzt haben VRR und Deutsche Bahn reagiert. Von Oliver Volmerich

Ein 45-jähriger Busfahrer wurde am Montagabend mit Pfefferspray angegriffen. Anscheinend hatten sich die drei Täter schon zuvor daneben benommen.

Die DSW21 weitet angesichts der Coronavirus-Pandemie ihr Angebot aus. Schlüsselbetriebe wie Krankenhäuser und Logistikzentren sollen zu Stoßzeiten besser angebunden sein.

Drei unbekannte Personen haben am Sonntag ein großes Graffito auf einen ICE in Dortmund-Scharnhorst gesprüht. Der Zug war auf einem Betriebsgelände abgestellt.

Eine junge Frau ist am Sonntag in einem Zug zwischen Hamm und Dortmund von einem Mann belästigt und bedrängt worden. Er versuchte sie unter anderem anzuspucken. Auch das Wort „Corona“ fiel.

Ein Feuer auf der S-Bahn-Strecke zwischen Dortmund und Bochum hat viele Menschen am Samstag aufgeschreckt. Eine große Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. Das war die Ursache des Feuers. Von Felix Guth

Die Busse der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) sollen weiterfahren, bis die Behörden etwas anderes sagen. Alle Busreisenden müssen aber in den kommenden Wochen einiges beachten. Von Aileen Kierstein

Die Stadt Dortmund möchte den Bahnhofsvorplatz in Rahm von seinen Kratern befreien - aber sie weiß nicht, ob sie das überhaupt darf. Von Carolin West

Eine digitale Tafel informiert Bahnreisende seit kurzem wieder über Verspätungen oder Ausfälle. Aber was nützt diese, wenn die Uhr direkt daneben seit Wochen falsch geht? Von Aileen Kierstein

Trotz Coronavirus: Ein paar Züge fahren immer noch am Hörder Bahnhof. Im neuen Stationsbericht des VRR hat der Bahnhof nicht gut abgeschnitten. Das sagt die Deutsche Bahn dazu. Von Alexandra Wachelau

Im Sommer 2019 strandet eine Reisende mit ihrem Rollstuhl auf Gleis 1/2 am Mengeder Bahnhof. Grund: Der Bau eines Aufzugs verzögert sich. Nun wirkt der Aufzug fertig – in Betrieb ist er nicht. Von Uwe von Schirp

Weil die Bahn AG ein Stellwerk personell nicht besetzen kann, fällt der RE 14 zwischen Dorsten und Essen derzeit aus. Ab Samstag soll er aber wieder normal fahren. Von Michael Klein

In den letzten Jahren ging es steil aufwärts mit den Passagierzahlen am Dortmunder Flughafen. Das ist jetzt durch die Corona-Krise jäh gestoppt. Die Folgen am Airport sind deutlich spürbar. Von Oliver Volmerich

Die DSW hat ihre Entscheidung vom Donnerstag, die Fahrpläne drastisch zu kürzen, bereits am Freitag revidiert. Busse und Bahnen fahren zum großen Teil weiter wie gewohnt. Von Oliver Volmerich

Revierderby ohne Zuschauer: Durch die Anordnung der Gesundheitsbehörden verlieren Tickets für das Spiel Dortmund-Schalke ihre Gültigkeit. Die Entscheidung wirkt sich auch auf den ÖPNV aus.

Die Mitarbeiter der DSW21 haben viel zu tun: Fast jeden Tag werden Glasscheiben an Stadtbahn-Haltestellen beschädigt oder zerstört. Das kostet – und eine Linie ist besonders betroffen. Von Carolin West

Immer mehr Bahnhöfe im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr sind in einem inakzeptablen Zustand. So steht es im Stationsberichts 2019. In Castrop-Rauxel bekommt nur ein Bahnhof schlechte Noten. Von Beate Dönnewald

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat 2019 fast 20 Bahnhöfe im Dortmunder Westen bewertet. Bestnoten gibt es für keinen. Das größte Sorgenkind kommt aus dem Stadtbezirk Mengede. Von Beate Dönnewald

Dortmunder, die in Brechten wohnen, müssen umplanen: Eine Straße wird voraussichtlich mehrere Tage gesperrt. Auch der Nahverkehr ist davon betroffen. Mehrere Haltestellen entfallen.