Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BV Brambauer-Lünen zwischen zwei Spitzenspielen

Fußball-Landesliga 3

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel. Nur wenige Tage nach dem 1:0-Heimsieg gegen den SV Herbede muss der BV Brambauer-Lünen zum Spitzenreiter der Fußball-Landesliga 3 - zum Hombrucher SV. Und das schon am Samstag, 10. November.

BRAMBAUER

von Von Bernd Janning

, 05.11.2012
BV Brambauer-Lünen zwischen zwei Spitzenspielen

Wo ist die Lücke? Brambauers Marcek Bieber versucht, den Ball gegen Daniel Hain und Daniel Beckmann zu behaupten.

„Auf Hombruch konzentrieren wir uns ab Dienstag“, so BVB-Trainer Marcus Reis. In der Verbandsliga-Saison 2010/11 standen sich beide Teams zum letzten Mal in der Meisterschaft gegenüber. Brambauer spielte in Hombruch 0:0, siegte zuhause 2:1. Hombruch stieg nach dieser Saison ab, Brambauer dann ein Jahr später. 2007 gewann der BVB das Finale um den Kreispokal gegen Hombruch. Doch zurück zum Sieg gegen Herbede: In der ersten Halbzeit hatte Brambauer gegen die Wittener noch Probleme. Reis: „Wir wollten aber auch verhaltener spielen als sonst.“ Herbedes Keeper Kevin Wirges spielte immer wieder hohe Bälle nach vorn. Adressat war Torjäger Sebastian Kleine. Mit dem hatte Brambauer natürlich zuerst auch Probleme. Den Ball flach zu halten, das war da das bessere Rezept.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BV Brambauer-Lünen schlägt SV Herbede

1:0 hat der BV Brambauer-Lünen das Verfolger-Duell in der Fußball-Landesliga 3 gewonnen. So standen die Gäste vom SV Herbede am Ende mit leeren Händen da.
04.11.2012
/
Für Timo Kollakowski (Mitte) wird es eng bis zum morgigen Spiel: Er hat sich unter der Woche gezerrt.© Foto: Günther Goldstein
Nicht aufzuhalten: Philipp Hanke und der BV Brambauer setzten sich durch.© Foto: Günther Goldstein
Wo ist die Lücke? Brambauers Marcek Bieber versucht, den Ball gegen Daniel Hain und Daniel Beckmann zu behaupten.© Foto: Günther Goldstein
Den krieg ich noch? Pascal Kowalczyk springt in dieser Szene vergeblich.© Foto: Günther Goldstein
Diskussionsbedarf: Auch in dieser Szene ist Schiri Alexander Wissing nicht zufrieden.© Foto: Günther Goldstein
Maß genommen und vorbei gezirkelt: Herbedes Dennis Harm beim Freistoß.© Foto: Günther Goldstein
Und wieder ein Kopfballduell gewonnen: Auch Philipp Hanke steigt höher als die Gegenspieler aus Herbede.© Foto: Günther Goldstein
Höher hinaus: Brambauers Dennis Köse gewinnt ein Kopfballduell.© Foto: Günther Goldstein
Ball abgewehrt: Herbedes Daniel Hain köpft das runde Leder aus der Gefahrenzone.© Foto: Günther Goldstein
Lukas Ziegelmeir (r.) gehört im defensiven Mittelfeld zum festen Inventar des BV Brambauer-Lünen - aber nur noch bis Saisonende. Dann wechselt er mit Dennis Hübner zum Lokalrivalen Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Hier ist der SV Herbede am Ball: SVH-Kapitän Sebastian Kleine (in Schwarz) gegen Timo Kollakowski.© Foto: Günther Goldstein
Schluss jetzt: Schiedsrichter Alexander Wissing sieht in dieser Szene etwas Regelwidriges.© Foto: Günther Goldstein
Durchgesetzt: Am Ende gewannen Dennis Köse (l.) und der BV Brambauer 1:0.© Foto: Günther Goldstein
Nur einer springt hoch zum Kopfball. Timo Kollakowski hat hier keine Mühe, den Ball zu erwischen. Die Gegenspieler bleiben am Boden.© Foto: Günther Goldstein
Einfach machten es die Herbeder dem BV Brambauer allerdings nicht. Hier kommt Philipp Hanke im Zweikampf, pardon: im Dreikampf zu Fall.© Foto: Günther Goldstein
Vergebliche Mühe: Herbede konnte Brambauer nicht stoppen.© Foto: Günther Goldstein
Abgeblockt: Die in Weiß spielenden Brambauer beendeten die Erfolgsserie des SV Herbede.© Foto: Günther Goldstein
Zwei Teams auf Ballhöhe: Brambauers Dominik Kramarczyk hat es hier gleich mit zwei Herbeder Spielern zu tun.© Foto: Günther Goldstein
Chance vertan: Herbedes Keeper Kevin Wirges hält den Schuss von Philipp Hanke. Daniel Beckmann kann nur noch tatenlos zuschauen.© Foto: Günther Goldstein
Mitunter ging es hart zur Sache.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte Lünen

Den Platzverweis gegen David Krück nach Notbremse steckte der BVB gut weg. Das Spiel in Unterzahl, es ist fast bei jeder Mannschaft gleich. „Das Team mit einem Spieler weniger, läuft mehr. Das mit einem mehr läuft halt etwas weniger,“ weiß Reis. Und Brambauer hatte den Lohn schon vor der Karte gegen Krück eingefahren. Durch das Tor des Tages drei Minuten vor dem Pausenpfiff durch Pascal Kowalczyk. Personell ist beim Team aus der Glückauf-Arena alles gut. Mit Kerem Kalan sammelte auch der letzte Langzeitverletzte in den letzten elf Minuten der Begegnung Spielpraxis.