Charmantes „Sams“ überzeugt vollkommen

Schauspielhaus Bochum

Am Montag kommt Herr Mon, Dienstag ist Dienst, Mittwoch die Mitte der Woche - und am Samstag erscheint das Sams. Das weiß man, schließlich hat Paul Maars Kinderbuch-Klassiker 43 Jahre auf dem Buckel.

BOCHUM

, 21.11.2016, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Charmantes „Sams“ überzeugt vollkommen

Das Sams (Anne Leßmeister, l.) verändert das Leben von Herrn Taschenbier (Raiko Küster).

Am Schauspiel Bochum feierte am Sonntag "Eine Woche voller Samstage" Premiere, von Barbara Hauck zeitlos kess und spritzig inszeniert.

Das Sams, oranges Fell und Punkfrisur, ist ein liebenswert frecher Anarcho-Fratz, der die Ordnung der Erwachsenen auf den Kopf stellt.

Hellwach spielt Anne Leßmeister den Tunichtgut mit den Punkten im Gesicht, ansteckend ihre Fröhlichkeit, schelmisch ihr Lachen. Zwinkernd macht sie die Kinder im Saal zu ihren Verbündeten, wenn sie der Kaltmamsell Frau Rotkohl (Sabine Osthoff) Streiche spielt oder den Lehrer zur Weißglut treibt.

Viel Spaß und hohes Tempo

Seinem "Papa", dem biederen Herrn Taschenbier (gut: Raiko Küster) will das Sams nur Gutes, er soll raus aus seiner Haut und auch mal lachen. Dass seine Wünsche nur dank der Zauberkraft des Sams' in Erfüllung gehen, merkt Taschenbier erst am Schluss. Da ist er glücklicherweise schon ein anderer, ein lustig-lockerer Zeitgenosse.

Feuerkopf und Ziehvater gehen ins Kaufhaus. Das Sams bringt alle Jacken zum Platzen, nur der Taucheranzug passt. Wir sehen Slapstick und Schabernack, und wenn der Abteilungsleiter (köstlich: Jost Grix) im Stil von Friedrich Liechtensteins "Supergeil" die Freuden des Shoppings besingt, regiert purer Spaß an der Freude.

Tempo und Timing stimmen, souverän nutzt das Stück die Möglichkeiten der Drehbühne (Bühnenbild: Mara Henni Klimek). Ein Duo liefert an Gitarre, Klavier, Klarinette, Flöte schön burleske Live-Musik, am Donnerstag spielt es "Thunderstruck" von AC/DC. In allen Kategorien überzeugend, ein charmantes Märchen für Kinder ab fünf Jahren.

Termine: 23./25./ 27./ 28./29./ 30.11., 1.-9.12. und 11.-14.12. Karten: Tel. (0234) 33335555

 

Lesen Sie jetzt