Corona aus dem Labor? US-Militär will diese Theorie nicht ausschließen

Coronavirus

Immer wieder heißt es, dass das Coronavirus aus einem Labor stammen könnte. Fachleute halten das für sehr unwahrscheinlich. Ein hochrangiger US-Militär will das dennoch nicht ausschließen.

Washington

15.04.2020, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
10.04.2020, Italien, Bologna: Eine Mitarbeiterin mit Schutzkleidung und Mundschutz arbeitet in einem Maskentestlabor im Krankenhaus Sant'Orsola. Das Krankenhaus hat das Labor gemeinsam mit der Universität Bologna eingerichtet, um dort chirurgische Masken zu testen, die von den Unternehmen hergestellt werden, die während der Corona-Pandemie ihre Produktion darauf umgestellt haben. Das Labor hat bisher Tests an Masken von mehr als 60 Unternehmen durchgeführt, darunter Lamborghini. Foto: Gianni Schicchi/XinHua/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ |

10.04.2020, Italien, Bologna: Eine Mitarbeiterin mit Schutzkleidung und Mundschutz arbeitet in einem Maskentestlabor im Krankenhaus Sant'Orsola. Das Krankenhaus hat das Labor gemeinsam mit der Universität Bologna eingerichtet, um dort chirurgische Masken zu testen, die von den Unternehmen hergestellt werden, die während der Corona-Pandemie ihre Produktion darauf umgestellt haben. Das Labor hat bisher Tests an Masken von mehr als 60 Unternehmen durchgeführt, darunter Lamborghini. Foto: Gianni Schicchi/XinHua/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | © picture alliance/dpa

US-Generalstabschef Mark Milley schließt nicht aus, dass das neuartige Coronavirus aus einem chinesischen Labor stammt. „Wir haben viele Geheimdienste gehabt, die sich das genau angesehen haben“, sagte Milley am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit US-Verteidigungsminister Mark Esper.

„Ich würde an dieser Stelle einfach sagen: Es ist nicht eindeutig.“ Das Gewicht der Beweise gehe zwar in Richtung eines natürlichen Ursprungs. „Aber wir wissen es nicht genau.“

Milley war zuvor von einer Journalistin gefragt worden, ob Hinweise für die Annahme vorlägen, dass das neuartige Coronavirus aus einem chinesischen Labor stamme und versehentlich freigesetzt worden sei.

Abschließende Erkenntnisse fehlen

Wissenschaftler halten es nicht für plausibel, dass das Coronavirus menschengemacht ist. Vielmehr wird eine natürliche Übertragung für wahrscheinlich gehalten: Entweder könnte das Virus direkt von Fledermäusen übergesprungen sein oder einen tierischen Zwischenwirt genutzt haben.

Tatsächlich fehlen bis heute aber abschließende Erkenntnisse, wie sich der Mensch ursprünglich genau mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt hat.

RND/dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt