Corona-Krise: US-Bürger erhalten extra Geld auf ihr Konto

Coronavirus

Das Unterstützungsgeld ist Teil eines 2,2 Billionen schweren Konjunkturpakets, das US-Präsident Donald Trump in Kraft setzte. Nun haben die Bürger diese Zahlung auf ihr Konto bekommen.

Washington

12.04.2020, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Mann mit Mundschutz überquert den nahezu menschenleeren Times Square während der Coronavirus-Epidemie.

Ein Mann mit Mundschutz überquert den nahezu menschenleeren Times Square während der Coronavirus-Epidemie. © picture alliance/dpa

In den USA haben Bürgerinnen und Bürger erstmals Unterstützungsgeld aufs Konto überwiesen bekommen, das die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abmildern soll.

Viele Menschen warteten auf die Zahlungen, und es werde weiter daran gearbeitet, sie so schnell wie möglich bereitzustellen, twitterte die US-Steuerbehörde IRS am Samstag. Wie viele Steuerzahler die ersten Mittel bekamen und wie hoch die Summe war, teilte sie nicht mit.

Das Unterstützungsgeld von je 1200 Dollar (fast 1100 Euro) bekommt jeder mit einem bereinigten Bruttoeinkommen bis zu 75.000 Dollar (rund 68.600 Euro). Eltern bekommen außerdem 500 Dollar (460 Euro) pro Kind.

Wer mehr verdient, bekommt eine jeweils geringere Summe.

Die Hilfszahlungen gehören zu einem 2,2 Billionen schweren Konjunkturpaket, das US-Präsident Donald Trump im März in Kraft setzte.

Lesen Sie jetzt