Corona-Wocheninzidenz steigt in NRW weiter in Richtung 200

Coronavirus

Die Wocheninzidenz in NRW steigt auch am Wochenende unaufhörlich an und nähert sich damit immer mehr dem Wert von 200. Nur drei Kreise lagen am Sonntag unter einer Inzidenz von 100.

Düsseldorf

25.04.2021, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
In NRW ist die Wocheninzidenz am Sonntag erneut gestiegen.

In NRW ist die Wocheninzidenz am Sonntag erneut gestiegen. © picture alliance/dpa

Die Zahl der in 7 Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist in Nordrhein-Westfalen abermals gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag sie am Sonntag bei 185,9. Am Samstag hatte die wichtige Kennziffer noch 183,2 betragen, am Freitag 181.

Den Daten zufolge wurden in NRW binnen eines Tages 4838 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus stieg um 17 auf nun 15.218.

Jetzt lesen

In fast allen Kreisen und kreisfreien Städten lag die Wocheninzidenz weiterhin über der kritischen Marke von 100. Liegt eine Kommune an drei Tagen in Folge über diesem Wert, greift die sogenannte Bundesnotbremse - etwa mit Ausgangsbeschränkungen.

Aufgrund einer gesunkenen Wocheninzidenz in Münster kommt die Stadt vorerst um Einschränkungen wegen der „Bundesnotbremse“ herum. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert am Sonntag bei 98,6 - und damit wieder knapp unter der relevanten Schwelle von 100. Münster war damit nach RKI-Zahlen eine von nur noch drei NRW-Kommunen, die am Sonntag unter dem Wert von 100 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen lagen. Die anderen beiden waren die Landkreise Coesfeld (92) und Höxter (74,2).

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen