Video: Chef der Lungenklinik sieht Signale für positive Entwicklung

Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen hat sich deutlich verlangsamt, berichtet Dr. Bernhard Schaaf, Direktor der Lungenklinik Dortmund, im Video-Interview. Und es gibt noch eine positive Nachricht.

Dortmund

, 03.04.2020, 17:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Infektionsmediziner Dr. Bernhard Schaaf im Gespräch mit Redakteur Ulrich Breulmann.

Infektionsmediziner Dr. Bernhard Schaaf im Gespräch mit Redakteur Ulrich Breulmann. © Kevin Kisker

Dr. Bernhard Schaaf ist Leiter des Lungenzentrums im Klinikum Dortmund. Im Video-Interview mit unserer Redaktion sieht er erste Anzeichen für eine positive Entwicklung in der Corona-Krise: „In den ersten Märzwochen hatten wir teilweise einen Anstieg der Infektionsfälle von 30 Prozent am Tag. In den letzten Tagen lag der Anstieg nur noch bei 6 bis 10 Prozent“, sagte Schaaf. Damit habe sich die Zeit, bis sich die Fallzahlen verdoppeln, auf 10 bis 14 Tage erhöht.

Diese Entwicklung mache Mut, sagte Schaaf, sei aber noch kein Grund für eine Entwarnung. Bisher könnten alle Beatmungspatienten in Dortmund gut versorgt werden und man habe auch schon wieder Patienten von der Beatmung entwöhnen und auf eine Normalstation verlegen können.

Auch was die Ausstattung mit Schutzkleidung angehe, sei man in Dortmund noch gut aufgestellt, allerdings gebe es insgesamt hier natürlich einen Engpass. Und was er von selbst gebauten Masken zum Schutz anderer hält, auch das verriet er im Interview.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt