Coronavirus in Ahaus

Coronavirus in Ahaus

Aktuell sind im Kreis Borken neun Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis liegt bei 1120. Die Entwicklungen im Überblick:

Die Coronakrise hat auch die Absolventinnen und Absolventen des Berufskollegs Lise Meitner vor Herausforderungen in Sachen Abschlussfeier gestellt. Doch diese wurden bravourös gemeistert.

Erneut meldet der Kreis weniger mit dem Coronavirus infizierte Menschen für den Kreis Borken. Seit Freitag hat sich die Zahl weiter verringert. Am Wochenende stagnieren die Zahlen komplett.

Die von der Stadt Ahaus subventionierten Ahaus-Gutscheine sind ausverkauft. Der Gesamtwert von einer Million Euro wurde in dieser Woche geknackt. Die lokale Wirtschaft profitiert bereits. Von Johannes Schmittmann

122 Menschen im Kreis Borken sind mit dem Corona-Virus infiziert, zwei weniger als am Vortag. Legden ist laut Statistik aktuell coronafrei, in Ahaus sank die Zahl der Infizierten auf drei.

Josefine Herick und Felix Kemmer mussten ihren Freiwilligendienst in Ghana beziehungsweise Tansania vorzeitig abbrechen. Jetzt sind die beiden wieder zu Hause und hoffen auf ein Wiedersehen.

Die städtischen Sporthallen in Ahaus und den Ortsteilen stehen ab dem 2. Juni wieder für den kontaktfreien Sportbetrieb zur Verfügung. Zunächst nur für Sportvereine und von montags bis freitags.

Die Ergebnisse der Corona-Großtestung in drei fleischverarbeitenden Betrieben in Schöppingen liegen vor: 34 der 329 Proben sind positiv. Je acht Infizierte sind aus Ahaus und Heek.

Ahauser Tafel beendet ihren Notbetrieb und freut sich auf die Wiedereröffnung am 4. Mai. Kunden müssen sich aber auf einige Einschränkungen einstellen.

In St. Mariä Himmelfahrt in Ahaus und Alstätte-Ottenstein werden ab Freitag wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert. Gläubige dürfen auf den Kirchenbänken Platz nehmen. Es gelten Regeln. Von Anne Winter-Weckenbrock