Coronavirus in Stadtlohn

Coronavirus in Stadtlohn

Der Inzidenzwert im Kreis Borken ist am Donnerstag leicht gesunken, bleibt aber auf hohem Niveau. Hier gibt es alle Entwicklungen zum Coronavirus im Kreis Borken im Überblick. Von Victoria Garwer

Auch in Stadtlohn haben sich Lehrer, Erzieher und weiteres Personal von örtlichen Grundschulen und Kindergärten impfen lassen. 339 Menschen haben ihre Impfung gegen Corona erhalten.

Letztes Ostern war fast nichts erlaubt, der Lockdown war hart. Doch was gilt dieses Jahr im Kreis Borken über die Feiertage? Was ist mit Eis essen, Museumsbesuch, Spaziergang? Eine Übersicht. Von Anne Winter-Weckenbrock

Nicht nur die Organisation, die Corona-Tests anbieten, sondern auch testende Unternehmen und diejenigen, die sich zu Hause getestet haben, müssen positive Ergebnisse sofort melden. Darauf weist der Kreis hin.

Ab Karsamstag können Menschen ab 60 Jahren vorerst Termine für Impfungen mit Astrazeneca buchen. Im Impfzentrum Velen gibt es davon Impfdosen für 1500 Personen über 60 Jahre.

Der Trend im Kreis Borken ist weiterhin negativ. Mehr als 80 Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt am Sonntag. Dadurch steigt auch die Inzidenz weiter. Von Victoria Garwer

Das Land NRW hat kurzfristig 2.500 Impfdosen für chronisch Erkrankte der Prioritätsgruppe II zur Verfügung gestellt. Termine für das Impfzentrum können kurzfristig online gebucht werden

Seit Tagen liegt der 7-Tage-Inzidenzwert im Kreis Borken deutlich über 100. So musste der Kreis Borken auf die neue Coronaschutzverordnung reagieren, die ab Montag gilt. Von Anne Winter-Weckenbrock

In Dortmund wurde die Schließung aller Schulen angekündigt. Das war die Reaktion auf das Aussetzen der Lehrer-Impfungen mit Astrazeneca. Im Kreis Borken sieht die Lage noch anders aus. Von Anne Schiebener