Coronavirus in Südlohn

Coronavirus in Südlohn

Die Zahl der aktuell Infizierten steigt weiter stark an. Der Krisenstab im Kreis Borken hat vor allem vier Infektionswege für die Verbreitung ausgemacht. Auch Legden hat wieder einen Infizierten. Von Stephan Rape

Die 50er-Marke ist im Kreis Borken deutlich überschritten: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt bei 55,7. Die Zahl der offiziell Corona-Infizierten steigt weiter an. Gronau ist der Hotspot im Kreis. Von Anne Winter-Weckenbrock

Am Mittwoch ist der Kreis Borken offiziell zu einem Corona-Risikogebiet geworden, weil die Zahl der Neuinfektionen sehr hoch ist. Damit gilt Gefährdungsstufe zwei. Von Victoria Garwer

Jetzt ist es offiziell: Das Land weist für den Kreis Borken einen Wocheninzidenzwert von 35,5 aus. Diese Zahl wurde in der Nacht zu Samstag veröffentlicht. Damit gelten im Kreis neue Corona-Regeln.

Der Inzidenzwert im Kreis Borken hat am Freitag den ersten kritischen Warnwert von 35 überschritten. Voraussichtlich am Wochenende treten damit neue Corona-Regeln in Kraft. Von Victoria Garwer

Der Kreis Borken hat am Freitag den ersten kritischen Inzidenzwert von 35 überschritten. Trotzdem gibt es aktuell noch keine neuen Beschränkungen, die in Kraft treten. Von Victoria Garwer

Ein Lehrer des Gymnasiums Mariengarden in Burlo ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Mann, seine Frau, die an einer Schule in Ahaus unterrichtet, und die Kinder sind in Quarantäne.

Der wichtige Wert der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner ist im Kreis Borken am Sonntag stark gesunken. Das teilt die Bezirksregierung Münster mit. Hier gibt es alle Entwicklungen im Überblick.

Auch die ans Westmünsterland grenzenden Provinzen der Niederlande sind vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt worden. Wir haben versucht zusammenzustellen, was jetzt zu beachten ist. Von Anne Winter-Weckenbrock

171 Unternehmen aus beiden Ortsteilen haben Soforthilfen für die Coronakrise beantragt – und bekommen. Rund 1,973 Millionen Euro fließen so in die Unternehmen in der Gemeinde. Von Stephan Rape

Aktuell sind im Kreis Borken zehn Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis liegt bei 1121. Die Entwicklungen im Überblick:

Rund 2000 Masken hat Agnes Lansing mit fünf anderen Südlohnerinnen genäht und in der Engelapotheke verkauft. 6600 Euro kamen so zusammen. Eine Spende, die genau zum richtigen Zeitpunkt kam. Von Stephan Rape

Deutschland und die Niederlande gehen grundsätzlich anders mit dem Coronavirus um. An der Grenze in Oeding machen die örtlichen Bürgermeister das beste daraus – und arbeiten gut zusammen. Von Stephan Rape

Die rote Null steht in der offiziellen Statistik des Kreises Borken: Der Südlohner Einwohner, der zuletzt noch mit dem Coronavirus infiziert war, ist genesen. Südlohn ist coronafrei. Von Anne Winter-Weckenbrock

Das Verbot für Großveranstaltungen wurde am Mittwoch bis Ende Oktober verlängert. Das trifft mit der Herbstmeile und dem Mittelaltermarkt nun zwei weitere Veranstaltungen in Südlohn. Von Stephan Rape

Die Vorschriften gegen das Coronavirus werden immer weiter gelockert, doch ein Fenster in Südlohn bleibt verklebt: Wann Familie Trovato das Eiscafé Florenz wieder öffnet, ist noch immer unklar. Von Stephan Rape

Erneut meldet der Kreis weniger mit dem Coronavirus infizierte Menschen für den Kreis Borken. Seit Freitag hat sich die Zahl weiter verringert. Am Wochenende stagnieren die Zahlen komplett.

Der Neubau der St.-Vitus-Grundschule wird später fertig als geplant. Das Coronavirus hat den Bau verzögert. Ein Start ist nach den Sommerferien in den neuen Räumen nicht möglich. Von Stephan Rape

122 Menschen im Kreis Borken sind mit dem Corona-Virus infiziert, zwei weniger als am Vortag. Legden ist laut Statistik aktuell coronafrei, in Ahaus sank die Zahl der Infizierten auf drei.