Coronavirus: Mitglieder der Nationalgarde in Washington infiziert

USA

Die amerikanische Nationalgarde sollte die Polizei bei den Anti-Rassismus-Protesten unterstützen. Jetzt sind einige Mitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Washington

10.06.2020, 08:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mitglieder der amerikanischen Nationalgarde wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Mitglieder der amerikanischen Nationalgarde wurden positiv auf das Coronavirus getestet. © picture alliance/dpa

In den USA sind einige Mitglieder der Nationalgarde positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das berichten mehrere US-Medien unter Berufung auf eine Sprecherin. Die Reservisten waren aufgrund der Proteste und folgenden Ausschreitungen infolge des Todes des Afroamerikaners George Floyd in der Hauptstadt Washington eingesetzt worden.

Wie viele Fälle von Coronavirus-Infektionen nach den Einsätzen bei den Protesten registriert worden sind, wollte die Sprecherin laut dem Sender Fox News nicht sagen. Laut Nachrichtenagentur Reuters verwies die Sprecherin zur Begründung auf Sicherheitsaspekte.

Zur Unterstützung der Polizei wurden nach dem Reuters-Bericht rund 1300 Mitglieder der Nationalgarde in die Hauptstadt geschickt. Sie seien vor und nach dem Einsatz auf das Coronavirus getestet worden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt