„Da sind wir noch nicht“: Merkel lehnt Vorzüge für Geimpfte derzeit ab

Corona-Impfung

Eine Vorzugsbehandlung für Geimpfte lehnt Kanzlerin Angela Merkel aktuell ab - allerdings könnte sich das bald ändern.

24.02.2021, 19:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vorteile für Geimpfte lehnt Kanzlerin Merkel aktuell ab.

Vorteile für Geimpfte lehnt Kanzlerin Merkel aktuell ab. © picture alliance/dpa/Getty Images Europe/Pool

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine Bevorzugung von Geimpften gegenüber nicht immunisierten Personen ausgesprochen. „Solange die Zahl der Geimpften noch so viel kleiner ist als die derjenigen, die auf die Impfung warten, sollte der Staat beide Gruppen nicht unterschiedlich behandeln“, sagte die Bundeskanzlerin in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. In private Vertragsverhältnisse könne sich der Staat hingegen wenig einmischen.

Merkel stellte jedoch klar, dass sich der Umgang von nicht Geimpften in der Zukunft ändern könne. Wenn genügend Menschen ein Impfangebot gemacht worden sei und einige sich trotzdem nicht impfen lassen wollten, werde darüber nachgedacht werden müssen, ob in einigen Bereichen Öffnungen und Zugänge auf geimpfte Personen beschränkt werden könnten. „Aber da sind wir noch nicht“, sagte die Kanzlerin weiter. Sie bekräftigte zudem, dass sie weiterhin gegen eine Impfpflicht sei.

RND/cz

Lesen Sie jetzt