Dancehall-Star Sean Paul tritt in Dortmunder Club auf

"Rush Hour"

Der Dancehall-König der Nullerjahre gibt ein kurzes Gastspiel in Dortmund: Sean Paul tritt in der Nacht vom 2. auf den 3. Juli im Club "Rush Hour" auf. Der Star aus Jamaika hängt das Kurz-Konzert an einen Auftritt bei einem großen Festival dran.

DORTMUND

, 24.05.2016, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dancehall-Star Sean Paul tritt in Dortmunder Club auf

Dancehall-König Sean Paul - hier ein Bild aus dem Jahr 2014 - kommt in den Dortmunder Club "Rush Hour".

Wie "Rush Hour"-Geschäftsführer Arthur Dolinger auf Anfrage unserer Redaktion sagte, ist der Auftritt Sean Pauls voraussichtlich in der Zeit etwa von 1 bis 1.30 Uhr geplant. Der Jamaikaner tritt vorher als einer der Headliner beim Kölner Reggae-Festival "Summer Jam" auf.

Sean Paul feierte seinen größten Erfolg 2002 mit dem Album "Duty Rock". Damals verkaufte er über 6 Millionen CDs, Songs wie "Get Busy" liefen damals in Clubs rund um die Welt. In den vergangenen Jahren war es etwas ruhiger um Sean Paul geworden - bis er dieses Jahr mit der Sängerin Sia und dem Song "Cheap Thrills" einen Nummer-Eins-Hit landete.

Der Jamaikaner wird bereits das zweite musikalische Schwergewicht der Nullerjahre sein, das innerhalb weniger Wochen im "Rush Hour" an der Straße "Im Spähenfelde" auftritt. Mitte Mai feierte US-Rapper Nelly dort eine ausgelassene Party.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

US-Rap-Altstar Nelly im 'Rush Hour'

Rap-Altstar Nelly gab sich in der Nacht zu Sonntag im Dortmunder Club "Rush Hour" die Ehre. Wir haben die besten Bilder seines Auftritts.
15.05.2016
/
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz
Hunderte Partygäste feierten den US-Rapper bei seinem Auftritt im Club.© Foto: Rüdiger Barz

Die etwa halbstündigen Kurzauftritte in Clubs sind ein beliebtes Mittel von Musikern, neben den großen Shows noch etwas Geld zu verdienen, so "Rush Hour"-Geschäftsführer Arthur Dolinger. Häufig schaffen die Künstler zwei Auftritte in nahe gelegenen Clubs in einer Nacht. 

Wer Sean Paul im "Rush Hour" sehen will, wird neben dem normalen Eintritt noch einen Extra-Eintritt zahlen. Wie hoch der sein wird, steht laut Dolinger noch nicht fest. Er werde aber in der Größenordnung von etwa 10 Euro liegen.

Sean Pauls aktueller Hit:

Schlagworte: