Das bedeuten Reisebeschränkungen konkret

Coronavirus

Nicht nur die USA haben die Grenzen dicht gemacht. Auch wichtige Nachbarländer lassen (fast) niemanden mehr einreisen. Was das im Einzelnen bedeutet, zeigt ein Überblick.

Kopenhagen/Warschau/Prag

14.03.2020, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tschechische Polizisten stehen zur Einreisekontrolle auf einer Straße an der tschechischen Grenze. Tschechien schließt seine Grenzen weitgehend für Ausländer aus mehreren europäischen Ländern. Betroffen sind unter anderem Bürger aus Deutschland, Italien, Frankreich und Österreich, die keinen festen Wohnsitz in dem EU-Mitgliedstaat haben.

Tschechische Polizisten stehen zur Einreisekontrolle auf einer Straße an der tschechischen Grenze. Tschechien schließt seine Grenzen weitgehend für Ausländer aus mehreren europäischen Ländern. Betroffen sind unter anderem Bürger aus Deutschland, Italien, Frankreich und Österreich, die keinen festen Wohnsitz in dem EU-Mitgliedstaat haben. © Robert Michael/dpa

Was bedeuten die Einreisebeschränkungen konkret? Ein Überblick.

Dänemark

Das nördliche Nachbarland hat am Samstagmittag seine Grenze nach Deutschland und Schweden geschlossen. Ausländer dürfen nur bei besonderen Gründen ins Land. Die Schließung soll bis zum 13. April dauern und gilt auch für Flughäfen. Ausgenommen sind Lkw-Lieferungen wichtiger Güter wie etwa Medikamente und Lebensmittel.

Polen

Polen führt in der Nacht zum Sonntag ab Mitternacht Kontrollen an den Grenzen zu Ländern des Schengenraums ein. Ausländer dürfen die kommenden zehn Tage nicht ins Land. Ausgenommen sind Menschen mit Wohnsitz in Polen, Berufspendler, Ehepartner polnischer Staatsangehöriger, Diplomaten und Lkw-Fahrer, die Güter ins Land transportieren. Der internationale Zug- und Flugverkehr wird sogar zwei Wochen ausgesetzt.

Tschechien

Tschechien hat seit Samstag feste Kontrollen an der Grenze zu Deutschland und Österreich eingeführt. Deutsche, Österreicher, Schweizer und Bürger weiterer zwölf Risikostaaten dürfen nicht mehr einreisen.

Umgekehrt dürfen Tschechen nicht nach Deutschland und Österreich ausreisen. Ausnahmen gelten für Deutsche mit Wohnsitz in Tschechien sowie Berufspendler in einem Streifen von 100 Kilometern Tiefe beiderseits der Grenze. Ab Montag wird der Einreisestopp auf alle Ausländer ausgeweitet.

Türkei

Die Türkei hat seit Samstagmorgen die Einreise für Bürger aus neun europäischen Ländern verboten - zunächst unbefristet. Dazu zählen neben Deutschland auch Österreich, Spanien, Frankreich, Dänemark und Schweden. Die Flüge in die neun Länder werden bis zum 17. April ausgesetzt.

RND/dpa