Der Tag, an dem Rose verschwand

Linda Newbery

Das Leben einer ganz normalen englischen Familie ändert sich von einem Tag auf den anderen, als die ältere Tochter Rose plötzlich verschwindet. Auch 20 Jahre danach bestimmt Rose, obwohl sie nie wieder aufgetaucht ist, das Leben ihrer Eltern und ihrer jüngeren Schwester Anna.

30.11.2014, 13:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Tag, an dem Rose verschwand

Anna macht sich auf die Suche nach Menschen, die ihr etwas über Rose und die Zeit ihres Verschwindens sagen können. Dabei kommen immer mehr Geheimnisse zutage, die das Leben der Familie auch schon prägten, als Rose noch da war.Schwerer Verlust

Cassandra, die Mutter der Mädchen, musste schon einmal einen schweren Verlust hinnehmen. Ihr älterer Bruder, ein begabter Musiker, suchte den Freitod auf einer Insel. Über das Verschwinden von Rose kam Cassandra nie hinweg, sie klammert sich an Erinnerungen und das Haus, in dem die Familie einst vermeintlich gemeinsam glücklich war.

Eine Familiengeschichte aus England, die unter die Haut geht. Mit einem guten Hauch von Thriller-Spannung, mit viel Einfühlungsvermögen ins Seelenleben der Protagonisten und dabei höchst spannend. Lesenswert.

Linda Newbery: Der Tag, an dem Rose verschwand, 415 S., Blanvalet, 19,99 Euro, ISBN 978-3-7645-0497-7.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt