Der Trick

Emanuel Bergmann

Ein wunderbares Debüt hat Emanuel Bergmann mit seinem Roman "Der Trick" vorgelegt. Seine humorvolle Erzählung und seine fantastische Geschichte erinnern an den Autor John Irving.

10.04.2016, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Trick

Geschickt führt Bergmann zwei Erzählstrenge zusammen. Im Wechsel berichtet er vom Leben des Mosche Goldenhirsch, der als 15-Jähriger in Prag eine Zirkusvorstellung besucht und sich der Truppe anschließt. Er wird Zauberkünstler und findet seine große Liebe.

Die Nazis machen seinem Glück ein Ende. Nun sitzt er als alter Mann in einer Seniorenresidenz in Los Angeles. Und dort trifft er auf den Jungen (der zweite Erzählstrang), der hofft, dass er mit seiner Zauberei die Scheidung seiner Eltern rückgängig machen kann.

Ironisch-lakonisch erzählt Bergmann. Ein Buch, das man nur ungern aus der Hand legen mag.

 

Emanuel Bergmann: Der Trick, 393 S., Diogenes, 22 Euro, ISBN 978-3-257-86282-9.

Lesen Sie jetzt