Design oder Nichtsein: Studenten stellen in der FH aus

Max-Ophüls-Platz

Wenn Designstudenten ein ganzes Semester lang Zeit haben, sich etwas auszudenken, kommt dabei viel Gutes heraus. Am Montagabend hat die Ausstellung "Podest" mit Arbeiten der FH-Studenten eröffnet. Bis Mittwoch zu sehen gibt es Praktisches, Originelles, Schönes - und ein Raumschiff in Originalgröße.

DORTMUND

, 30.03.2015, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

65 Designstudenten stellen ab Montag (30. 3.) bei "Podest" aus. 14 Räume der FH haben sie in Schauräume verwandelt, zu sehen sind ihre Arbeiten bis Mittwoch (1. 4.) von 14 bis 19 Uhr. Drei Filme laufen dazu im Kino: am Dienstag und Mittwoch je 16 bis 19 Uhr.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Design oder Nichtsein: die Schau der FH-Studenten

Nur zweieinhalb Tage lang sind in der Fachhochschule die Semesterarbeiten der Designstudenten zu sehen, von Montag Abend (30.3.) um 18 Uhr bis Mittwoch (1.4.) 14 bis 19 Uhr. Die Schau ist sehr abwechslungsreich, einige der Arbeiten sind richtig ausgefuchst.
30.03.2015
/
Das Drahtgebilde mit den eingezwirbelten Lampen links sieht von der Seite nach nichts aus. Von einem Scheinwerfer von links angestrahlt, fügt sich der Schatten an der Wand zu einer Glühbirne. Und wenn man den Trick kapiert, geht einem glatt selbst ein Licht auf.© Foto: Tilman Abegg
Abstrakt und trotzdem sehr sinnlich sind die Papierbilder von Alessia Otminghaus. Die weißen Linien sind Nähte, die sie mit Garn ins Papier gestochen hat.© Foto: Tilman Abegg
Augenfische? Oder Fischaugen? Das Mobile hängt ganz unscheinbar in der Aula.© Foto: Tilman Abegg
Schicke und meditative Licht-Installation von Kathrin Breitenbach und Johannes Müller: Die Papiermöwen werden von drei Seiten angestrahlt, ihre kubischen Körper reflektieren immer jeweils eine Lichtquelle. An der Wand dahinter addieren sich die Lichtquellen und ergeben neue Farben. Dazu haben die Studenten einen Lautsprecher aufgestellt, aus dem virtuelle Meeresklänge plätschern.© Foto: Tilman Abegg
Das ist das Raumschiff, hier ein Blick in die Brücke. Links vorn ist einer der Pilotensitze zu sehen.© Foto: Tilman Abegg
Geräumig ist das Cockpit.© Foto: Tilman Abegg
Das sind die Studenten, die das Modell in Lebensgröße gebaut haben. Darin wollen sie einen Science-Fiction-Film drehen. Am Mittwoch beginnen die Dreharbeiten.© Foto: Tilman Abegg
Ein Beispiel für funktionales Design ist dieses Modell einer Geschäfts-Innenarchitektur.© Foto: Tilman Abegg
Dieses Blatt ist von Felix Brüggen. Er stellt mehrere Blätter eines Typografiekalenders aus.© Foto: Tilman Abegg
Schlagworte

Im FH-Filmstudio parkt ein Raumschiff, die gemeinsame Semesterarbeit von vier Studenten. Die eindrucksvolle Kulisse ist allerdings nicht die eigentliche Arbeit, sondern der 25-Minuten-Film, den die Studenten darin drehen wollen. Eröffnung ist am Montagabend um 18 Uhr am Max-Ophüls-Platz, danach ist die Schau bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.