Die 70 besten Bilder des Microfestivals

Friedensplatz

Auf dem Friedensplatz ist es an diesem Wochenende laut, wild und bunt zugegangen. Noch bis heute Abend lockt das Microfestival Straßenkünstler und Musiker aus aller Welt in die City. Wir zeigen die besten Bilder des Festes.

DORTMUND

von Von Bettina Ansorge

, 16.08.2014, 14:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Auftakt des Microfestivals

Weltmusik, Kunst und Akrobatik: Auf dem Friedesnplatz ist am Freitag das Microfestival gestartet.
16.08.2014
/
Mit einer beweglichen Bühne zog die belgische Gruppe Cie. du Mirador das Publikum in seinen Bann.© Foto: Oliver Schaper
Das Duo Cie. du Mirador aus Belgien bot eine Mischung aus Luftakrobatik, Artistik und Tanz. Thema:
Zwei Artisten spielen mit einem riesigen
?Lebensrad?. Hoch in den Lu?ften,
begleitet von einem Kontrabass, entspinnen
sich abenteuerliche Geschichten,
meisterlich dargestellt mit Luftakrobatik,
Jonglage, Zirkusartistik und Tanz.© Foto: Oliver Schaper
Das Lebensrad drehte sich beim Microfestival.© Foto: Oliver Schaper
Nachdenklich machte die Aufführung des Theatro Só.© Foto: Oliver Schaper
Auf einer übergroßen Parkbank zeigte das Theatro Só die Geschichte eines liebenswerten Alten.© Foto: Oliver Schaper
Langsam und poetisch: Die Aufführung des Theatro Só.© Foto: Oliver Schaper
Die Gruppe Caci Vorba aus Polen und der Ukraine.© Foto: Oliver Schaper
Sie sorgten für Stimmung auf dem Friedensplatz: die Gruppe Caci Vorba.© Foto: Oliver Schaper
An drei Tagen gab es auf dem Friedensplatz Musik, Kleinkunst und Tanz.© Foto: Oliver Schaper
Trotz einiger Regenschauer kamen viele Besucher auf den Friedensplatz.© Foto: Oliver Schaper
Das Publikum vor der Hauptbühne auf dem Friedensplatz.© Foto: Oliver Schaper
Die Gruppe Cie. du Mirador: Tanz mit dem Kontrabass auf dem Lebensrad.© Foto: Oliver Schaper
Nass war es beim Auftritt der Cie. du Mirador.© Foto: Oliver Schaper
Das Theatro Só erzählte die Geschichte des alten Mannes, der im Herzen jung geblieben ist.© Foto: Oliver Schaper
Klänge aus aller Welt gibt es beim Microfestival.© Foto: Oliver Schaper
Die Gruppe Caci Vorba bezeichnet ihre Musik als
Balkantwist, Rumänischen Rock'n' Roll
und Roma-Swing.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Den Auftakt machten am Freitag die vier Musiker der Gruppe

aus Bulgarien. Mit einer Mischung aus Volksmusik und Dubstep sorgten sie dafür, dass das Publikum den bindfadenartigen Regen ignorierte und einfach mit der Musik mitschwang. Im Laufe des Abends wurde es dann immer voller auf dem Friedenslatz. "Die Leute bewaffnen sich mit ihren Regenschirmen und trotzen dem Wetter. Das ist toll", sagt Claudia Kokoschka, Organisatorin des Festivals vom Kulturbüro der Stadt. Das Straßentheater der Gruppe

wurde kurzerhand vom Platz unter die Arkaden vor dem Rathaus verlegt. So konnten die Schauspieler aus Deutschland und Portugal ihr mitreißendes Stück über die Sorgen des Altwerdens ohne Probleme darstellen – auf einer riesigen grünen Holzbank, die als Bühne diente.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Auftakt des Microfestivals

Weltmusik, Kunst und Akrobatik: Auf dem Friedesnplatz ist am Freitag das Microfestival gestartet.
16.08.2014
/
Mit einer beweglichen Bühne zog die belgische Gruppe Cie. du Mirador das Publikum in seinen Bann.© Foto: Oliver Schaper
Das Duo Cie. du Mirador aus Belgien bot eine Mischung aus Luftakrobatik, Artistik und Tanz. Thema:
Zwei Artisten spielen mit einem riesigen
?Lebensrad?. Hoch in den Lu?ften,
begleitet von einem Kontrabass, entspinnen
sich abenteuerliche Geschichten,
meisterlich dargestellt mit Luftakrobatik,
Jonglage, Zirkusartistik und Tanz.© Foto: Oliver Schaper
Das Lebensrad drehte sich beim Microfestival.© Foto: Oliver Schaper
Nachdenklich machte die Aufführung des Theatro Só.© Foto: Oliver Schaper
Auf einer übergroßen Parkbank zeigte das Theatro Só die Geschichte eines liebenswerten Alten.© Foto: Oliver Schaper
Langsam und poetisch: Die Aufführung des Theatro Só.© Foto: Oliver Schaper
Die Gruppe Caci Vorba aus Polen und der Ukraine.© Foto: Oliver Schaper
Sie sorgten für Stimmung auf dem Friedensplatz: die Gruppe Caci Vorba.© Foto: Oliver Schaper
An drei Tagen gab es auf dem Friedensplatz Musik, Kleinkunst und Tanz.© Foto: Oliver Schaper
Trotz einiger Regenschauer kamen viele Besucher auf den Friedensplatz.© Foto: Oliver Schaper
Das Publikum vor der Hauptbühne auf dem Friedensplatz.© Foto: Oliver Schaper
Die Gruppe Cie. du Mirador: Tanz mit dem Kontrabass auf dem Lebensrad.© Foto: Oliver Schaper
Nass war es beim Auftritt der Cie. du Mirador.© Foto: Oliver Schaper
Das Theatro Só erzählte die Geschichte des alten Mannes, der im Herzen jung geblieben ist.© Foto: Oliver Schaper
Klänge aus aller Welt gibt es beim Microfestival.© Foto: Oliver Schaper
Die Gruppe Caci Vorba bezeichnet ihre Musik als
Balkantwist, Rumänischen Rock'n' Roll
und Roma-Swing.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Höhepunkt am Abend des ersten Festival-Tages war schließlich um 21 Uhr der Auftritt der chinesischen Band

. Mit Schlagzeug, Saxophon, Querflöte, Bass und Pferdekopfgeige, schaffen die vier Musiker ungewöhnliche Melodien, die immer wieder von einem sehr intensiven und emotionalen Gesang übertönt werden. Sicher nicht jedermanns Geschmack, doch der Großteil des Publikums hört fasziniert zu und lässt sich auf die ungewöhnlichen Klänge ein. "Ich liebe so schön schräge Musik", sagt Egon Huneke und beschreibt des Stil der Chinesen damit recht gut.

Weniger schräg und in ihrer Heimat Kolumbien äußerst populär ist die Musik von Monsieur Periné, die am Samstagabend einen Höhepunkt des Microfestivals markiert. Die Band mischt Instrumente und Musikstile zu ihrem ganz eigenen Stil zusammen, dem „Suin a la Columbiana“. Viele tanzen, fast alle wippen zumindest etwas, es scheint gar nicht anders zu gehen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das Wochenende beim Microfestival

Verrückte Bauarbeiter und kolumbianische Musik waren die Höhepunkte des Samstagabends auf dem Friedensplatz.
17.08.2014
/
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Oliver Schaper
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Am Samstagabend begeisterten unter anderem "Monsieur Periné" aus Kolumbien und das holländische Straßentheater-Ensemble "Gajes" tausende Zuschauer auf dem Friedensplatz.© Foto: Stephan Schütze
Schlagworte

Als Monsieur Periné kurz vor 22 Uhr am Samstag von der Bühne gehen, ist der Friedensplatz voller Menschen. Schlechtes Timing könnte, man meinen, wo doch jetzt der holländische Bautrupp anrückt und den Platz umgraben will. Doch die Arbeiter lassen sich vom Publikum nicht stören, sie eröffnen ihre Baustelle in der Menge. Gerüste, Kräne und Förderbänder werden mitten unter den Leuten aufgebaut. Die Arbeiter, alias Schauspieler, laufen auf Stelzen zwischen den Publikum umher. Manch einer ist verwirrt, weiß gar nicht, wo er hinsehen soll, wo vorne oder hinten ist. Doch das ist letztlich egal, irgendwie scheint überall vorne zu sein, überall ist was los, sowohl beim Stück des Theater Gajes, als auch beim Microfestival insgesamt.

Schlagworte: