"Die globale Überwachung"

Edward Snowden

Spannend wie ein Polit-Thriller ist Glenn Greenwalds Buch "Die globale Überwachung: Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen".

von Von Carolina Meinert

, 20.06.2014, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Die globale Überwachung"

Der Journalist erzählt von seiner Zusammenarbeit mit NSA-Whistleblower Edward Snowden - wie der Kontakt zustande kam, wie er ihn das erste Mal traf, wie er begriff, welch explosive Story er da serviert bekam.

In vier Teile hat Greenwald sein Buch aufgeteilt. Den längsten Part hat er Original-Dokumenten gewidmet. Das ist mitunter etwas ermüdend, dennoch wird so das schier unglaubliche Ausmaß der Überwachung erst richtig deutlich. Auch für Laien ist alles verständlich aufbereitet.

Angst vor einer Anklage Richtig kritisch wird Greenwald im letzten Kapitel. Da arbeitet er die Folgen staatlicher Überwachung für die bürgerliche Freiheit heraus und wiegt diese gegen die vom Staat propagierte Sicherheit auf. Seine Rolle als Journalist, die Angst vor einer Anklage durch die USA und die Diffamierung durch Politiker und Medien spielen ebenfalls eine große Rolle. Ein erschreckendes, spannendes, informatives Buch, das auch lange nach der Lektüre noch nachhallt.

Edward Snowden: "Die globale Überwachung", Droemer, 19,99 Euro, ISBN 978-3-42 62 76 35-8.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt