Autorenprofil
Dirk Krampe
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Dem Autor folgen:

Unsere BVB-Reporter Tobias Jöhren und Dirk Krampe waren für uns in Brackel, haben sich das Training angeschaut – und mit Thomas Meunier gequatscht. Der RNBVB-Talk. Von Dirk Krampe, Tobias Jöhren, Kevin Kisker

Borussia Dortmunds Neuzugang Thomas Meunier spricht in einer Medienrunde über seine ersten Tage beim BVB – und verrät, auf welcher Position er dem Team eher schaden würde. Von Dirk Krampe

Der BVB startet mit vielen neuen Gesichtern in die Vorbereitung - und mit Jadon Sancho. Die sportliche Zukunft des 20-Jährigen ist weiterhin unklar. Darüber sprechen unsere Reporter im RN-Talk. Von Dirk Krampe, Sascha Klaverkamp, Florian Groeger, Kevin Kisker

Der Klassenerhalt von Werder Bremen verschafft Borussia Dortmund auch Klarheit in der Personalie Ömer Toprak. Vier Leihspieler muss Sportdirektor Michael Zorc aber noch an den Mann bringen. Von Dirk Krampe

Bei Werder Bremen könnte BVB-Leihspieler Ömer Toprak zum elementaren Puzzleteil in der Relegation werden. Für ihn wäre es ein wichtiger Schritt. Von Dirk Krampe

Die Corona-Pandemie trifft Borussia Dortmund heftiger als bislang vermutet. Der BVB rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Verlust in Höhe von bis zu 45 Millionen Euro. Von Florian Groeger, Dirk Krampe

Hans-Joachim Watzke bekräftigt am Tag nach dem 0:4 gegen Hoffenheim die Rückendeckung für Trainer Lucien Favre. Eine klare Ansage macht der BVB-Boss zur Personalie Jadon Sancho. Von Dirk Krampe

Ende der Leihe, Ende der Hoffnung. BVB-Spieler Achraf Hakimi steht offenbar vor einem Wechsel zu Inter Mailand. Borussia Dortmund hat sich etwas anderes erhofft. Von Dirk Krampe

Lucien Favre steht beim BVB noch bis 2021 unter Vertrag - und immer wieder in der Kritik. Dennoch wird der Schweizer eine dritte Chance auf Titel mit Borussia Dortmund bekommen. Von Dirk Krampe