Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bildungsangebot zieht magnetisch an

22.11.2007

Dorsten Die Schulexperten der SPD-Kreistagsfraktion unternehmen Informationsreisen durch den Kreis. Unter Leitung der stellvertretenden Vorsitzenden des Schulausschusses, Karin Knopf, und dem SPD-Kreistagsfraktionvorsitzenden Manfred Stabenau besuchten die Schulexperten gestern das Paul-Spiegel-Berufskolleg. Im Mittelpunkt standen die Vorstellungen der Schulleitung in Hinblick auf neue Bildungsgänge und der räumlichen sowie baulichen Situation des Kollegs in Dorsten. Schulleiter Norbert Weber zeichnete ein Gesamtbild der Bildungseinrichtung. Er wies eindrücklich auf die Auslastung der Räume und des Lehrmaterials hin. Bis in die Nachmittagsstunden werden demnach die Unterrichtsräume, vor allen von den Vollzeitschülern, genutzt. Positiv auf die Schülerzahl des Paul-Spiegel-Kollegs macht sich die Einführung neuer Bildungsgänge bemerkbar. Vorrangig seien hier die Schwerpunkte Sport, Freizeit oder Wirtschaft zu nennen.

In der Informationsrunde betonte Schulleiter Norbert Weber, dass es weniger Abbrecher unter den Kollegabiturienten gebe.

Ein ortsnaher Schulbesuch sei zudem ein starkes Argument für Schüler, sich am Kolleg anzumelden.

So konnten die Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion im Vorfeld des nächsten Schulentwicklungsplan viele gewichtige Argumente aus Dorstener Sicht mitnehmen. Norbert Weber bat eindringlich, sorgfältig zu prüfen, ob Bildungsgänge tatsächlich ausgelagert werden. Als Ziel gab er vor, Schüler an die Region binden zu wollen. egg

Lesen Sie jetzt