Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spaziergänger entdeckt aufgebrochenen Tresor

Am Koldenfeld

Einen ungewöhnlichen Fund hat Norbert Heisterkamp am Samstagmorgen bei einem Spaziergang mit seinem Hund gemacht. Der Schauspieler entdeckte am Koldenfeld einen aufgebrochenen Tresor. Die Polizei hatte schnell einen Verdacht, woher der Tresor stammen könnte.

DORSTEN

von Von Klaus-Dieter Krause und Berthold Fehmer

, 06.11.2012

Da staunte Schauspieler Norbert Heisterkamp am Samstagmorgen nicht schlecht: Beim Spaziergang mit seinem Hund an der Lippe entdeckte er am Rande des Fuß- und Radwegs am Koldenfeld einen aufgebrochenen Tresor: mehr als einen Meter hoch, 80 cm breit, Waschmaschinenformat, aber unverkennbar ein Geldschrank. Im Fernsehen hätte sich Heisterkamp vermutlich gleich an die Fersen der Täter geheftet – schließlich war er bereits bei „Balko“ oder „Alarm für Cobra 11“ zu sehen. Im wahren Leben rief Heisterkamp aber natürlich die Polizei.

In der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober war die Antonius-Schule an der Heroldstraße von Einbrechern heimgesucht worden, die gleich den kompletten Safe mitgehen ließen. Zum Transport benutzten sie offenbar eine Metall-Schubkarre. In diesem Safe hatte die Schule neben Bargeld unter anderem auch das Dienstsiegel sowie eine Digitalkamera aufbewahrt. Polizeisprecherin Ramona Hörst: „Der Tresor ist vermutlich aufgeflext worden.“ Alle Schriftstücke, die von der Schule vermisst wurden, seien aber noch im Safe gefunden worden – im Gegensatz zum Bargeld, das fehlte.

Sollten Zeugen Hinweise geben können, werden sie gebeten, sich an die Polizei zu wenden: Tel. (02361) 550.

Lesen Sie jetzt