Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Umwelt zuliebe

08.11.2007

Vom Casino Hohensyburg bis hin zu Borussia Dortmund - im Rahmen des Ökoprofit-Projekts haben 13 Unternehmen und Einrichtungen aus Dortmund unter Beweis gestellt, dass sich Umweltschutz auszahlt. Mithilfe professioneller Berater haben sie durch insgesamt 200 umweltschonende Maßnahmen ihre jährlichen Betriebskosten um 1,34 Mio. Euro gesenkt.

NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg überreichte kürzlich im Signal Iduna Park allen Teilnehmern das Zertifikat "Ökoprofit-Betrieb".

Umweltschutz gewinnt immer mehr an Bedeutung - und die heimische Wirtschaft macht mit: Gemeinsam mit professionellen Beratern suchen Betriebe nach Einsparmöglichkeiten, die sowohl die Umwelt als auch den Geldbeutel schonen.

Sie entwickeln maßgeschneiderte Umweltprogramme, die in den einzelnen Betrieben nach und nach umgesetzt werden. Die 13 diesjährigen Teilnehmer zogen eine rundum positive Bilanz: Sie haben ihren Wasserverbrauch um 2072 Kubikmeter pro Jahr verringert und konnten ihre Restabfälle um 635 Tonnen reduzieren.

Zudem wurde der Energieverbrauch um insgesamt 3,89 Mio. Kilowattstunden gesenkt. Dadurch vermindern die Teilnehmer ihren CO2-Ausstoß um etwa 2158 Tonnen jedes Jahr. Dazu Dortmunds erster Wirtschaftsförderer Udo Mager: "Wir freuen uns, dass das Projekt auch in der fünften Runde so viele erfreuliche Ergebnisse gebracht hat."

Weitere Infos zu Ökoprofit gibt es bei Achim Holtrup, Tel. 5 02 53 25. www.oekoprofit-dortmund.de

Lesen Sie jetzt