Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehdorn fehlt beim Bahngipfel

DORTMUND Ein Gipfeltreffen mit allen Spitzen aus Bahn-Politik und -Wirtschaft soll die Kongress-Messe „Railtec“ sein, die in der kommenden Woche wieder in den Westfalenhallen stattfindet. Einer wird im Gipfelreigen allerdings fehlen: Bahn-Chef Hartmut Mehdorn hat wegen dringender Gespräche in Sachen Bahn-Privatisierung in Berlin abgesagt.

von Von Oliver Volmerich

, 06.11.2007

Auf seine Aussagen etwa zum lang ersehnten Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs muss man also verzichten. Stattdessen hat die Politik das Wort, die mit Landesverkehrsminister Oliver Wittke und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hochrangig vertreten ist.

Letzterer ist ohnehin am Zuge, weil die Finanzierung des jetzt auf 145 Mio. Euro bezifferten Bahnhofsumbaus vom Einlenken seines Hauses abhängt. Zuletzt hatte Tiefensee schon angedeutet, dass es bei der zu „3do“- Zeiten avisierten Bundesförderung von 75 Mio. Euro bleiben könnte. Die Weichen dafür stellen in diesen Tagen Finanz- und Verkehrsausschuss des Bundestages. Sie beraten über eine Änderung des Bundesetats, die die Freigabe von Mitteln für die Sanierung von Bahnhöfen im Ruhrgebiet mit Blick auf das Kulturhauptstadt-Jahr 2010 ermöglicht.

  

Lesen Sie jetzt