Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sondereinsätze kommen gut an

23.11.2007

Die polizeilichen Sondereinsätze in Scharnhorst-Ost seien bei der Bevölkerung gut angekommen, erklärte Klaus Demuth, Leiter der Polizeiwache Scharnhorst. "Der eine oder andere hat sich zwar über ein Verwarngeld geärgert, die starke Präsenz der Ordnungs- und Sicherheitskräfte wurde jedoch insgesamt begrüßt", so Demuth.

Allerdings gelang es laut Polizei, nur den Anstieg der Straftaten zu verlangsamen. Wörtlich heißt es in einer Pressemitteilung, die Oktoberzahlen belegten, "dass sich die Anstiege in den Bereichen Straßenraub, gefährliche Körperverletzung auf Straßen, Wegen und Plätzen aber auch beim Diebstahl aus Kraftfahrzeugen zum Teil erheblich reduziert haben."

"Diese positive Entwicklung" sei Resultat der polizeilichen Bemühungen der letzten Wochen, aber auch Auswirkung der kälteren Jahreszeit, gerade im Bereich der Straßenkriminalität," so die Zwischenbilanz von Thomas Volkmann, Leiter der zuständigen Polizeiinspektion 3.

In den letzten zwei Monaten wurden zu unterschiedlichen Zeiten gezielte Personen- und Fahrzeugkontrollen durchgeführt. Obersters Ziel sei es jedoch gewesen, mit dem Einsatz uniformierter Polizeibeamter, aber auch durch Zivilstreifen die Kriminalität zu bekämpfen und auffälligen Gruppen Grenzen aufzuzeigen.

"Wir werden auch künftig Sondereinsätze mit den Ordnungskräften der Stadt Dortmund durchführen, um neben der täglichen polizeilichen Arbeit immer wieder zusätzliche Akzente gegen Unruhestifter, Verkehrssünder und Kriminelle zu setzen", kündigt Volkmann an. ko

Lesen Sie jetzt