Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Steht das Dortmunder Casino auf der Kippe?

mlzSpielbank Hohensyburg fürchtet um Zukunft

Die Spielbank Hohensyburg ist schon lange keine Goldgrube mehr. Sowohl die Erlöse als auch die Besucherzahlen sind dramatisch eingebrochen. Die geplante Privatisierung verunsichert die Mitarbeiter zusätzlich. Und sie trifft auch die Stadt.

Dortmund

, 03.06.2018

Das Spielcasino auf der Hohensyburg durchlebt schwere Zeiten. Die Euphorie der Anfangsjahre ist schon lange verflogen. Nach der Eröffnung Mitte 1985 stiegen die Bruttospielerträge (Einnahmen abzüglich der Spielgewinne) Jahr für Jahr kontinuierlich an. Der Höhepunkt war 2000 erreicht, als das Casino rund 97 Millionen Euro einfuhr. Man glaubte, eine Goldgrube geschaffen zu haben. Ein Irrtum. Nach dem Aufstieg ging es ebenso steil wieder bergab: 2017 ist der Bruttospielertrag auf 23,5 Millionen Euro zusammengeschmolzen.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich, schon können Sie weiterlesen.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt