DSW21

DSW21

Einige Nutzer in den sozialen Medien wundern sich: Bereits seit geraumer Zeit fehlt der Fahrgastunterstand an der Haltestelle Breitscheidstraße in Brackel. Eine Lösung könnte bald kommen. Von Tobias Weskamp

Unter den Dortmunder Busfahrern gibt es die ersten Corona-Fälle. Das bestätigt der Verkehrsbetrieb DSW21. Auch weitere Mitarbeiter sind betroffen. Von Tabea Prünte

Nach dem Angebot der Arbeitgeber für den Öffentlichen Dienst von Freitag (16.10.) stehen auch in Dortmund die Zeichen weiter ganztägig auf Streik - dieses Mal sogar zwei Tage hintereinander. Von Gaby Kolle

Verdi ruft zur kommenden Woche erneut zum ganztägigen Streik von Beschäftigten im ÖPNV auf. Im Vergleich zu den vorherigen Warnstreiks wird Dortmund aber weniger hart betroffen sein.

DSW21 war am Montag schneller als Verdi und kündigte für Donnerstag (15.10.) einen Streik im öffentlichen Personennahverkehr an. Am frühen Abend zog das Unternehmen die Streik-Ankündigung zurück. Von Beate Dönnewald, Ronny von Wangenheim

Ein roter Mercedes ist am Montagmorgen von der Straße abgekommen und auf den Gleisen der U-Bahn-Haltestelle Immermannstraße/Klinikzentrum gelandet. In der Folge kam es zu Verkehrsproblemen. Von Philipp Thießen

Erneut streikt der Öffentliche Nahverkehr in Dortmund. Und erneut versucht ein E-Scooter-Anbieter mit einer Aktion zu locken. Es gibt kostenlose Fahrminuten – mit einer Einschränkung.

Hybridbusse gibt es bereits, nun wollen die Stadtwerke auch komplett elektrisch auf Dortmunds Straßen unterwegs sein. Dafür nehmen sie viel Geld in die Hand - und einen Zeitplan gibt es auch. Von Dennis Werner

Mit einem erweiterten Verkehrskonzept will DSW21 Fans schon vor dem BVB-Heimspiel am 3. Oktober Grund zum Jubeln geben. Etwa 3000 Fans sollen so ohne volle Busse und Bahnen zum Stadion kommen.

Aus fünf Richtungen sind Klima-Aktivisten in die City gezogen - zur Hauptverkehrszeit. Polizei und DSW21 haben vor Behinderungen gewarnt. Hier ist unser Live-Ticker zum Demo-Tag von FFF. Von Oliver Volmerich, Felix Guth, Oliver Schaper, Holger Bergmann, Jörg Bauerfeld, Julien März, Robin Albers

Die Sanierung der heruntergekommenen U-Bahn-Station Scharnhorst Zentrum verschiebt sich bis ins Jahr 2021. Ein Grund dafür sind, wie so oft, gestiegene Kosten. Von Rebekka Antonia Wölky

Insgesamt 28 neue Busse nimmt DSW21 dieses Jahr in Dienst. Die ersten 14 sind bereits seit dem Frühjahr unterwegs, 14 weitere Gelenkbusse kommen im Laufe des Jahres dazu. Von Julien März

Weil ein Stück der Fahrbahn saniert wird, ist die Stockumer Straße in einem Teilbereich am Sonntag (6.9.) nur in Richtung Hörde befahrbar. Das hat auch Folgen für die Busse.

Volle Busse, keine Möglichkeit, Abstand zu halten, lange Fahrzeiten – aus Huckarde gab es heftige Kritik für DSW21 wegen des Verzichts auf Einsatz-Busse. Am Freitag war der Schulweg ruhiger. Von Holger Bergmann