"Echo Klassik" klingt in der Region nach

Preisverleihung 2011

BERLIN In 55 Katagorien ist der Echo-Klassik-Preis am Samstag im Konzerthaus Berlin vergeben. Die 18. Gala moderierte - wie 2010 in Essen - Thomas Gottschalk für das ZDF.

von Von Julia Gaß

, 02.10.2011, 23:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Gottschalk freute sich mit dem indischen Dirigenten Zubin Metha (l.) über dessen "Echo Klassik".

Thomas Gottschalk freute sich mit dem indischen Dirigenten Zubin Metha (l.) über dessen "Echo Klassik".

Den Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhielt der indische Dirigent Zubin Mehta (75). 42 der 60 Preisträger nahmen die Auszeichnung persönlich entgegen, darunter der italienische Tenor Vittorio Grigolo, der amerikanische Bariton Thomas Hampson und die erst 25-jährige norwegische Geigerin Vilde Frang.

Die Veranstaltung mit mehr als 800 Gästen wurde von Thomas Gottschalk moderiert. Das ZDF übertrug sie dann zeitversetzt ab 22 Uhr unter dem Titel „Echo der Stars“.  Zu den Laudatoren gehörte  Eislaufstar Katarina Witt, die in einer stahlblauen Robe auftrat. Der Preis wird vom Verband der Musikindustrie verliehen.

Unter den Preisträgern sind auch zwei Junge Wilde des Konzerthauses Dortmund (Yuja Wang und Anna Vinnitskaya) sowie Andris Nelsons , dem eine "Zeitinsel" in Dortmund gewidmet ist. Sol Gabetta ist in der Philharmonie Essen Residenzkünstlerin. Dies sind alle Preisträger:

  • Sänger: Simone Kermes und Thomas Hampson.
  • Instrumentalisten: Teodoro Anzellotti (Akkordeon), Lisa Batiashvili (Geige), Frank Bungarten (Gitarre), Truls Mørk (Cello), Murray Perahia (Klavier).
  • Dirigent: Andris Nelsons.
  • Ensembles: Hagen Quartett, Hespèrion XXI und Huelgas Ensemble.
  • Nachwuchskünstler: Anna Vinnitskaya, Yuja Wang (beide Klavier), Vittorio Grigolo (Tenor), Ray Chen (Geige), Vilde Frang (Geige), Maximilian Hornung (Cello), Sebastian Manz (Klarinette), Ramón Ortega Quero (Oboe) und Robin Ticciati (Dirigent).
  • Klassik-ohne-Grenzen: David Orlowsky / Singer Pur, Spark und Rolando Villazón (Tenor).
  • Sinfonik: Charles Mackerras , David Zinman und Pierre Boulez.
  • Konzerte: Sol Gabetta Sergio Azzolini , Stefan Bleicher , (Foto 2, Cello), Susanna Yoko Henkel (Geige), Hilary Hahn (Geige).
  • Oper: Fabio Biondi, Stefan Blunier, Bejun Mehta, René Pape.
  • Chorwerke: Christina Pluhar, Christoph Spering, Marcus Creed.
  • Kammermusik: Hille Perl, Artemis Quartett, Viktoria Mullova / Kristian Bezuidenhout, Kammerensemble musikFabrik, Quatuor Ebène und Quintette Aquilon.
  • Solo: Alexandre Tharaud (Klavier), Piotr Anderszewski (Klavier), Henrico Stewen (Orgel).
  • Lied: Diana Damrau
  • Editorische Leistung: Ben van Oosten (Marcel Dupré: Orgelwerke).
  • Welt-Ersteinspielung: Manfred Honeck.
  • Klassik für Kinder: Thomas Honickel/ Christian Firmbach/ Beethoven Orchester Bonn
  • Surround-Einspielung: Christian Zacharias / Orchestre Lausanne.
  • DVD: Cecilia Bartoli (Halévy: Clari), Peter Rosen, Eric Schulz/ Frank Gerdes, Carlos Kleiber.

 

Lesen Sie jetzt