Eichenprozessionsspinner RN

Eichenprozessionsspinner RN

Auf Facebook warnt eine Spaziergängerin vor Eichenprozessionsspinnern zwischen der Kita an der Baedekerstraße und der Stadtgrenze zu Unna. Wir geben diese Warnung weiter. Von Andreas Schröter

Der Eichenprozessionsspinner hatte am Montag (29.6.) für die vorläufige Schließung des Westbades in Dorstfeld gesorgt. Nun steht fest, wann es wieder öffnen kann. Von Carolin West

Eine knappe Woche nachdem die Hallenbäder wieder geöffnet wurden, ist nun eins wieder zu. Die Badesaison im Westbad in Dorstfeld ist vorerst dem Eichenprozessionsspinner zum Opfer gefallen. Von Carolin West

Im vergangenen Sommer machte der Eichenprozessionsspinner Schlagzeilen. Die Raupen können schlimme allergische Reaktionen hervorrufen. Jetzt wurden neue Nester am Ruhrwanderweg entdeckt.

Während die Infektionszahlen beim Coronavirus übersichtlich sind, breitet sich ein anderes Problem in Lünen weiter aus: Der Eichenprozessionsspinner wird immer häufiger in der Stadt gesichtet. Von Daniel Claeßen

Das Corona-Virus ist in aller Munde, doch in der Natur lauern weitere Gefahren für die eigene Gesundheit, aber auch die der geliebten Vierbeiner. Der Eichenprozessionsspinner ist eine davon. Von Stephanie Tatenhorst

Welche Eichen in Lünen sind vom Eichenprozessionsspinner befallen? Das wollen wir auf einer interaktiven Karte zeigen. Die betroffenen Stellen können Sie uns per Mail melden.

Die Eichenprozessionsspinner sind zurück in Dortmund. Doch sie sitzen nicht nur in den Bäumen. Anwohner berichten von aus den Nestern gefallenen Raupen in Wohngebieten. Von Carolin West

Die Eichenprozessionsspinner haben den Zechenbusch in Selm wieder großflächig befallen. Die Stadt hat das Waldgebiet nun gesperrt. Viel machen kann sie gegen die gefährlichen Raupen aber nicht. Von Jessica Hauck

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners sind gefährlich für die Gesundheit. Deshalb nimmt die EDG ab sofort kontaminierte Grünabfälle nur noch an einer Stelle an.

Nun beginnt das Stadium, in dem sich die giftigen Brennhaare der Eichenprozessionsspinner ausbilden. Die Gemeinde Ascheberg wappnet sich im Kampf gegen die Raupen - mit höheren finanziellen Ausgaben. Von Andrea Wellerdiek

Kaum werden die Lockerungen im Kampf gegen das Coronavirus spürbar kehrt ein alt-bekannter „Übeltäter“ zurück. Der Eichenprozessionsspinner ist wieder da. Die Stadt reagiert umgehend. Von Uwe von Schirp

Olfener haben die ersten von Eichenprozessionsspinnern befallenen Bäume gemeldet. Die Stadt hat sich um schnelle Hilfe bemüht und ist vorsichtig optimistisch, was die Raupen-Plage angeht. Von Jessica Hauck

Wenn die Temperaturen im Frühjahr steigen, beginnt die Zeit des Eichenprozessionsspinners. Die Stadt Lünen bereitet sich auf die Bekämpfung der giftigen Raupen vor. Auch vorbeugend.

Der Eichenprozessionsspinner ist wieder da. Eine Castrop-Rauxelerin hat einen Befall gemeldet. Dabei hatte die Stadt Castrop-Rauxel eigentlich Maßnahmen gegen die giftigen Raupen getroffen. Von Marcel Witte

Der Mai ist noch nicht gekommen, aber die Bäume schlagen schon aus. Auch die Eichen. Und damit locken sie einen gefährlichen Schädling an: den Eichenprozessionsspinner. Von Jörg Heckenkamp

Die Rückkehr der gefährlichen Eichenprozessionsspinner-Raupen ist wahrscheinlich. Im Dortmunder Westen setzt ein Verein bei der Bekämpfung auf den natürlichen Feind des Schädlings. Von Beate Dönnewald

Claudia Schulz möchte am Rastplatz Ichterloh Rast machen- ohne Gesundheitsgefahr durch den Eichenprozessionsspinner. Deshalb hat sie die Initiative ergriffen und natürliche Feinde angelockt.

Im Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner sieht sich die Stadt vorerst gut gerüstet. Doch auf Seiten der Politik gibt es an einigen Stellen Zweifel. Von Felix Püschner

Vor Beginn der Saison für Eichenprozessionsspinner hat die Stadt Werne ein Konzept entwickelt, um die haarigen Raupen zu beseitigen - zwei der fünf Verfahren sind nagelneu. Von Sylva Witzig

Der Eichenprozessionsspinner hat den Vereinen im Volksgarten Mengede im vorigen Sommer übel mitgespielt. Sie fordern für 2020 eine schnellere Bekämpfung, sollte die Raupe wieder zuschlagen. Von Beate Dönnewald

2019 hielt der Eichenprozessionspinner Castrop-Rauxel in Atem. Für 2020 hat die Stadtverwaltung einen Plan, damit die Raupe nicht wieder für Ärger sorgt. Daran haben viele Helfer mitgewirkt. Von Marcia Köhler

Ein Transfer-Hammer, ein Großbrand, eine Kobra und ein betrügerischer Bräutigam: Das Jahr 2019 hielt für Castrop-Rauxel spannende Themen bereit. Diese haben unsere Leser am meisten gelesen. Von Jessica Hauck, Iris Müller