Ein Tag Deutschland

Ausstellung im Wissenschaftspark

Es war ein trüber Tag mit Schmuddelwetter zwischen Sylt und Garmisch. Kein außergewöhnlicher Freitag. Grauer Alltag in Deutschland. Genau das richtige Kolorit für einen ungeschönten Rundumschwenk durch die Republik.

GELSENKIRCHEN

von Von Bernd Aulich

, 14.03.2012, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

432 Fotografen und Studierende der größten deutschen Fotojournalisten-Vereinigung Freelens brachen am 7. Mai 2010 auf, um zu dokumentieren, was an diesem Tag in Deutschland geschah. Sie stimmten ihre Themen ab, um eine Fülle an Facetten zu erfassen. Nie zuvor hatten sich so viele Foto-Profis zu einer solch umfassenden Dokumentation entschlossen. 14 000 Fotos schossen sie an diesem Tag. 1000 wählte eine Jury aus. Und 85 sind nun in der Ausstellung "Ein Tag Deutschland" in der Arkade des Gelsenkirchener Wissenschaftspark.

Horst Köhler im Flugzeug Es ist eine spannende Ausstellung, weil fast nichts inszeniert ist. Kein Zufall, dass einige Fotografen auf Farbe verzichteten und sich auf dokumentierende Schwarzweiß-Aufnahmen konzentrierten. Eines der gelungensten Schwarzweiß-Fotos zeigt den damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler auf dem Flug zum Eishockey-Länderspiel in der Schalker Arena. In der Kulturhauptstadt hat ein Fotograf Ruhr.2010-Chef Fritz Pleitgen beim Telefonat auf der Rückbank der Dienstlimousine abgelichtet.

Licht und Schatten

Deutschland zeigt sich in dieser Ausstellung als florierendes Industrieland mit Licht- und Schattenseiten. Der Mittagstisch für Bedürftige oder das "Vorglühen" eines jugendlichen Alkoholikers auf der Hamburger S-Bahn-Station Sternschanze verraten viel über soziale Verelendung. Aufnahmen hellwacher Migrantenkinder in einer Grundschule des Berliner Arbeiterortsteils Wedding oder des Freitagsgebets in einer Berliner Moschee zeigen Deutschland als Einwanderungsland. Der Börsen-Stress daneben wirkt wie ein Klischee. Die Schatten der Vergangenheit spiegeln sich im Gesicht eines ehemaligen KZ-Häftlings am Stacheldraht von Dachau.

Mitunter ist der Blick pfiffig, wenn ein verrücktes Huhn kopfüber am ehemaligen Eisernen Vorhang auftaucht oder Fotografin Brigitte Kraemer in Herne einen Friseursalon spiegelnd durch die Scheibe zeigt.  

Wissenschaftspark Gelsenkirchen: "Ein Tag Deutschland", 15.3. (Eröffnung um 18.30 Uhr) bis 16.6., Munscheidstraße 14, Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 17 Uhr. Katalog: 19,90 Euro.

Lesen Sie jetzt