Fest der Chöre bringt Dortmunds City zum Klingen

Musik-Festival mit 15 Bühnen

Straßenmusiker hatten am Samstag in Dortmunds City unschlagbare Konkurrenz: Zum Fest der Chöre sangen über 100 Ensembles auf 15 Bühnen zwischen dem Friedensplatz, St. Petri und der Kleppingstraße. Der klangvolle Tag in Bildern.

DORTMUND

05.06.2016, 15:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.

Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.

Im Zentrum des Geschehens stand die Bühne am Alten Markt, wo bei der Eröffnung mit dem gemeinsamen Singen des Volksliedes „Die Gedanken sind frei“ ein Zeichen gegen Intoleranz gesetzt wurde.

Auch das Festival war von den Auswirkungen des Nazi-Aufmarschs betroffen, da es durch die großflächigen Sperrungen einige Sänger nicht in die Stadt geschafft hatten. Manche Auftritte mussten ganz abgesagt werden. Zumindest hat das Wetter mitgespielt: Bei strahlendem Sonnenschein waren die Sitzbänke vor den Bühnen proppenvoll.

Den größten Charme verbreiteten aber die fünf so genannten „Singhaltestellen“, bei denen die Chöre einfach mitten auf der Straße oder auch in den Stadtbahn-Haltestellen die Passanten mit ihrer Musik begeisterten. Fernab vom „Tatü-Tata“ der Polizeiwagen wurde Dortmund für einen Tag zu einer klingenden Stadt. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fest der Chöre in Dortmunds City

Das achte Fest der Chöre hat am Samstag die Dortmunder City zum Klingen gebracht. Über 100 Ensembles waren in der Stadt unterwegs.
05.06.2016
/
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Zwischen Friedensplatz und Kampstraße, St. Petri und Kleppingstraße war es schwer, sich der Musik zu entziehen – die Chöre sangen an zwölf Spielstätten.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Jetzt lesen

Schlagworte: