Feuerwehr in Legden

Feuerwehr in Legden

Fünf Jungbullen sind in Gescher ausgebüxt und sind in einem Maisfeld herumgelaufen, das direkt neben der A31 liegt. Die Autobahn zwischen Legden und Gescher war deswegen voll gesperrt. Von Anne Winter-Weckenbrock, Bastian Becker

Eine Frau wurde verletzt bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 16.45 Uhr auf der Wibbeltstraße in Legden ereignet hat. Ein Pkw landete in einem Vorgarten. Von Anne Winter-Weckenbrock

Mit beiden Löschzügen rückte die Feuerwehr Legden zu einem Unfall in Asbeck aus. Vor Ort stellte sich der Unfall glücklicherweise als nicht so schwerwiegend heraus. Von Ronny von Wangenheim

Ein lauter Knall hatte einen Anwohner am Sonntag gegen 1.30 Uhr in Legden aufgeschreckt: Ein auf der Kirchstraße vor Wohnhäusern geparktes Auto brannte. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Von Anne Winter-Weckenbrock

Auch am Montag hat Sturmtief „Sabine“ die Feuerwehr und Polizei noch viel beschäftigt. Der Unterricht findet ab Dienstag aber dennoch wieder statt und die Bahn fährt wieder normal. Von Victoria Garwer, Stefan Grothues, Pascal Albert

Mit Profilan und Stapelbroek sind zwei Firmen erfolgreich. Aufsehen erregen der Überfall auf eine Frau, ein brennendes Dach und ein Flächenbrand. Hier sind zehn der meist gelesenen Artikel. Von Ronny von Wangenheim

Wie geht man taktisch mit Gas- oder Elektrobränden um? Das übten 16 Feuerwehrleute aus Legden und Asbeck auf der Trainings-Base in Weeze. Im Brandcontainer wurde es ganz schön heiß.

62 Mal rückten die 94 Mitglieder der Löschzüge Legden und Asbeck der freiwilligen Feuerwehr innerhalb von zwölf Monaten aus. Etliche Feuerwehrleute wurden in der Versammlung befördert.

Der Blitz schug in Legden ein. Und das gleich an zwei Orten zur gleichen Zeit. Das stellte die Freiwlllige Feuerwehr Legden vor eine echte Herausforderung. Von Ronny von Wangenheim

Zu einen typischen Auffahrunfall kam es am Sonntag auf der Legdener Straße kurz nach der Auffahrt A31 in Fahrtrichtung Ahaus. Ein Autofahrer musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Brandoberinspektor Rudolf Heidbrink hat sein Amt an der Spitze des Löschzuges Asbeck abgegeben. Nach zwölf Jahren an der Spitze sei jetzt der Zeitpunkt, die nächsten Generation einzubinden.

Die beiden Jugendorganisationen der Freiwilligen Feuerwehr werden mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Damit endet das Jubiläumsjahr. Aber auch für „die Großen“ gab es Geschenke. Von Ronny von Wangenheim