Flutwelle

Linda Lê

Vans Tod ist der Auslöser für vier Personen auf ihr Leben zurückzublicken. Und so erzählt Autorin Linda Lê ihren Roman "Flutwelle" aus vier Perspektiven.

von Von Britta Helmbold

, 17.11.2014, 09:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Flutwelle

Da ist zunächst der Tote selbst, Van führt sozusagen Selbstgespräche im Grab, beschreibt ganz lakonisch sein Ende. Von der eigenen Ehefrau Lou wurde er mit dem Auto überfahren - ein Versehen oder Absicht? Diese Frage stellt sich auch die Gattin, die ihre Ehe, die guten und weniger gelungenen Momente Revue passieren lässt. Dann ist da noch Vans Geliebte und Halbschwester Ulma, die von dieser traumatischen Beziehung erzählt. Vierte im Bunde ist Vans Tochter, die nun erkennt, dass er doch kein allzu schlechter Vater war. Detailreich und spannend werden von Linda Lê die Lieben zwischen den Welten geschildert.

 

Linda Lê: Flutwelle, 329 S., Doerlemann, 24,90 Euro, ISBN 978-3-03820-003-1.

Schlagworte: