Bildergalerie

Die Hohensyburg

Tief im Dortmunder Süden, nicht weit von der gleichnamigen Spielbank entfernt, liegt mit der Hohensyburg eine der ältesten Burgruinen des Ruhrgebiets. Frühe Aufzeichnungen sprechen bereits im Jahr 775 von deiner Burg“ an der Stelle, wo die Lenne in die Ruhr mündet. Hier führte Karl der Große zermürbende Schlachten mit den verfeindeten Sachsen. Ein Wunder soll, einer Sage zufolge, dem ersten deutschen Kaiser geholfen haben, seine Feinde hier zu besiegen. Über der Burgkapelle erschien demnach ein Lichtzeichen in Form eines Schildes. Verängstigt ob dieser Erscheinung warfen die Angreifer daraufhin ihre Waffe weg und flohen. In der Nähe der Ruine befindet sich zudem das Kaiser-Wilhelm-Denkmal, von dem man eine atemberaubende Aussicht auf das Ruhrtal hat.
08.06.2020