„Fridays for future“ in Ahaus

05.04.2019, 19:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Fridays for future“ in Ahaus

450 Schüler demonstrierten in Ahaus für den Klimaschutz.Bödding © Christian Bödding

Ahaus. 450 Schüler haben am Freitagmittag in Ahaus für mehr Klimaschutz protestiert. Bei der „Fridays-for-future“-Demo machten sie das auf dem Rathausplatz lautstark deutlich. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“, wird immer wieder in Sprechchören geschrien. Auf Plakaten ist zu lesen: „Früher war der Fisch in der Verpackung, heute ist die Verpackung im Fisch“ oder: „Es ist auch deine Mudda Erde“. Organisiert hatten die Demo Cilia Gesing und Ina Elpers. Mit so einer Menge Demonstranten haben die beiden 14-Jährigen nicht gerechnet. Zuerst waren sie von 20 bis 30 Teilnehmern ausgegangen, später von 200. Teilgenommen haben doppelt so viele. Die Schüler der Jahrgänge 5 bis 12 stehen dicht an dicht vor dem Rathaus. Cilia und Ina halten eine Rede und geben Tipps, wie jeder selbst für den Klimaschutz sorgen kann. Als die mehreren hundert Schüler nach etwa einer halben Stunde in Richtung Rathauseingang drängen, wird die Demo beendet. Die Polizei befürchtet, dass sich durch das Gedränge noch jemand verletzt. Nach einer Stunde stehen nur noch ein paar Schüler auf dem Rathausplatz. Eine Schülerin sammelt den Müll auf. Die nächste Klimaschutz-Demo ist für Freitag, 3. Mai, geplant.