Gastronomie in Corona-Zeiten

Gastronomie in Corona-Zeiten

In gemeinsamer Sache waren Stadt und Polizei am Wochenende in Dortmund unterwegs. Bei den gemeinsamen Corona-Kontrollen wurden Verwarnungsgelder verteilt und Anzeigen aufgenommen.

Vier Friseurinnen verzichten auf ihren Ruhetag und spenden sämtliche Einnahmen den Gastronomen in ihrem Dorf. So viel Solidarität macht die Empfänger beinahe sprachlos. Von Beate Dönnewald

Jetzt steht fest, was seit Wochen zu erwarten war: Die Veranstaltergemeinschaft des Castroper Adventszelts hat „Ab ins Zelt“ im Coronajahr abgesagt. Auch ein Schicksalsschlag spielt eine Rolle. Von Tobias Weckenbrock

In der Corona-Krise sind Freunde wichtiger denn je – vor allem für Wirte, die gerade wieder um ihre Existenz kämpfen. Ein Dortmunder Gastronom hat gleich einen ganzen Freundeskreis hinter sich. Von Beate Dönnewald

Mit vielen Vorschuss-Lorbeeren geht das neue Team der Futterluke an den Start. Dass André Erdmann, Koch der „Kochmütze“, mit einsteigt, findet Anklang. Sogar aus dem Ausland melden sich Fans. Von Beate Dönnewald

Dortmunds neuer Oberbürgermeister Thomas Westphal tritt sein Amt an. Neue Corona-Beschränkungen treten in Kraft. Und in Hörde wirkt die tödliche Messerattacke aus der Halloween-Nacht nach. Von Felix Guth

Die Gastronomie ist schwer getroffen von der Corona-Krise. Und der Winter kommt erst noch. Jetzt hat eine Partei in Dorsten einen Vorschlag unterbreitet: Es geht um Heizpilze und Bäume. Von Stefan Diebäcker

Weiß-Blau und Dortmund - geht das zusammen? Im Fußball nicht, doch in der Gastronomie bahnt sich etwas an: Dortmund bekommt sein eigenes Wirtshaus nach bayerischem Vorbild - mitten in der City. Von Dennis Werner

Kneipen, Bars und Restaurants müssen ab Freitag von 23 bis 6 Uhr schließen. Dortmunds Rechtsdezernent und Krisenstabs-Chef Norbert Dahmen behagt das gar nicht. Er plädiert für eine Verlängerung.