Geiger Maurice Maurer erobert mit YouTube New York

CASTROP-RAUXEL Weil seine Schüler wie wild für Maurice Maurer geklickt haben, fliegt der 29-jährige Musikschullehrer aus Castrop-Rauxel am 10. April nach New York. Er ist Mitglied im YouTube-Sinfonieorchester, das am 15. April in der Carnegie Hall spielen wird. Hier sehen und hören Sie eine Kostprobe seines Könnens.

von Von Christoph Witte

, 25.03.2009, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Geiger Maurice Maurer erobert mit YouTube New York

Maurice Maurer hat mit der Geige schon viele Erfolge gefeiert, jetzt spielt er in der Carnegie Hall.

Das Internetportal youtube.com hat sich das erste virtuelle Sinfonieorchester "zusammengecastet". Einer der 90 weltweit Auserwählten ist der Rauxeler Maurice Maurer, ein begnadeter Violinist. "Eigentlich bin ich ganz zufällig auf die Seite gekommen", erzählt der Diplom-Musikpädagoge von seiner ersten Online-Begegnung mit der YouTube-Idee. "Dann habe ich mir aber gedacht: Nach New York möchtest Du unbedingt. Die Carnegie Hall ist das beste, was einem Musiker passieren kann."

Chinese komponierte das YouTube-Stück Im Internet lud sich Maurice Maurer die Noten des Stückes herunter, mit dem man sich für das Ensemble bewerben musste. Tan Duns "Eroica": von dem chinesischen Komponisten eigens für YouTube geschrieben. "Das hat schon einige schwierige Stellen dabei", räumt Maurice Maurer ein, dass er das Pflichtstück mehrmals proben musste. Am Einsendeschlusstag machte der mehrfache Jugend-musiziert-Preisträger ernst: "Da habe ich mich ganz früh in der Musikschule in Düsseldorf, wo ich arbeite, eingeschlossen und mehrere Versionen auf Video aufgenommen." Die beste stellte er ins Netz.

Hochkarätige Jury wählte Maurer von 3.000 Musikern unter die Top-200 Nun hieß es warten. Warten bis eine hochkarätige Jury der Berliner Philharmoniker und der Londoner Symphoniker Maurice Maurer von 3000 Teilnehmern unter die besten 200 gewählt hat. Von da an musste sich der 29-Jährige dem Votum der YouTube-Fanschar stellen. Mit Erfolg, auch weil er bei seinen Schülern die Werbetrommel gerührt hat. "Jetzt bin ich einer von vier Deutschen im Orchester und spiele eine der zweiten Geigen. Das kann ich noch immer nicht fassen", freut sich Maurice Maurer, der schon mit neun Jahren Geige gelernt hat.

Bis zum Auftritt am 15. April in der Carnegie Hall im "Big Apple" wird der Rauxeler nun jede freie Minute an den zwölf Stücken üben, die im Konzert vor 2.800 Menschen gespielt und von Millionen am PC gesehen werden können.