Gerburg Jahnke inszeniert heitere Hitzewellen

Revue "Heiße Zeiten"

DÜSSELDORF Egal, wie es mit diesem Sommer weitergeht, in Düsseldorf sind "Heiße Zeiten" angebrochen: Im Capitol Theater läuft seit Donnerstag die amüsante Wechseljahre-Revue von Tilmann von Blomberg und Bärbel Arenz, temporeich und pointenstark von der Oberhausener Kabarettistin Gerburg Jahnke in Szene gesetzt.

von Von Britta Helmbold

, 05.08.2011, 18:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vier Frauen wollen abheben.

Vier Frauen wollen abheben.

Mit einem "Dubidu" auf den Lippen swingen die vier Musiker in Flugbegleiterinnen-Kostümen, bevor die vier Heldinnen die Abflughalle und das Publikum erobern. Die Vorstellung des Damen-Kränzchens übernimmt eine Departure-Tafel. Dort leuchtet kurz die jeweilige Rolle -mit Angaben zum Sexleben - auf, die aber schon an den treffenden Kostümen von Eva Humburg ablesbar ist.

Essen wird "eingetuppert"

Da ist April Hailers einsame Karrierefrau, die sich die Namen ihrer Bettgespielen nicht merken kann. Sabine Urig spielt eine wunderbare Hausfrau, die ihrem Gatten das Essen für die Zeit ihres Urlaubs "eingetuppert" hat. Die frustrierte Vornehme von Ines Martinez lässt sich vom Papa im Heim tyrannisieren. Neben dem Trio der 50plus-Ladies gibt es noch Anna Bolks 39-jähriges Nesthäkchen, das einen späten Kinderwunsch hegt.Und alle stecken im Klimakterium

 Verbindendes Element dieser Frauentypen ist das Klimakterium. Der Abflug nach New York verzögert sich - und so erzählen sie von ihren Sorgen und Sehnsüchten in Mini-Spielszenen mit Witzen mal unter, mal über der Gürtellinie, aber vor allem mit bekannten Popsongs in humorvollen deutschsprachigen Versionen. So geht´s mit Michael Jacksons "Somebody´s watching me" um Schönheitsoperationen, Diana Ross´ Disco-Kracher "Upside down" muss für die Muckibuden-Quälerei herhalten.

Durch das selbstironische Spiel mit Klischees entsteht eine heiter-leichte Komik, die auch nachdenkliche Momente zulässt. Mit der Zugabe "Girls wanna have fun" verabschieden sich die vier Komödiantinnen - die Mädels wollen auch in ihrem "Restleben" noch Spaß, das Publikum hatte ihn.

Termine bis 21. August (außer montags); Karten unter Tel. (0211)7 34 40.

Lesen Sie jetzt