Gerd Kolbe feierte seinen 70. Geburtstag

BVB-Archivar und Ex-Stadtsprecher

Gerd Kolbe war Cheforganisator für die Fußball-WM 2006 in Dortmund. Am Mittwoch feierte der Ex-Stadtsprecher und BVB-Archivar seinen 70. Geburtstag. Trotz Ruhestand ist er weiter in Sachen Geschichte unterwegs. Sport spielt dabei fast immer eine Rolle.

DORTMUND

, 04.02.2015, 12:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Dortmund war Gerd Kolbe Cheforganisator in Dortmund.

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Dortmund war Gerd Kolbe Cheforganisator in Dortmund.

Gerd Kolbe sorgte im Informations- und Presseamt schon in den 1970er-Jahren mit dafür, den Ruf der Sportstadt Dortmund zu verbreiten. Einige Jahre war er nebenamtlich sogar Pressesprecher des BVB, dessen Archiv er seit Jahrzehnten pflegt. Ein Teil seiner Schätze ist inzwischen fester Bestandteil des Borusseums, ein anderer des Stadtarchivs.

Erfinder des Fantreffs

Gerd Kolbe gilt sogar als Erfinder. Denn 1987 hob er gemeinsam mit Bernhard Leidiger von der Dortmunder Polizei die Fantreffs vor internationalen Spielen des BVB aus der Taufe und organisierte öffentliche Übertragungen von Spielen – heute als „Public Viewing“ in aller Munde.

Da war es nur folgerichtig, dass Kolbe Cheforganisator der Stadt für die Fußball-WM 2006 in Dortmund wurde. Für seine Rolle als Mitorganisator des „Sommermärchens“ heimste er viel Lob und unter anderem die Auszeichnung mit dem City Ring der Innenstadt-Kaufleute ein.

Leidenschaft für Schach und Fußball

Ende 2006 quittierte Kolbe nach 47 Jahren als städtischer Mitarbeiter den Dienst, um als Berater für die WM-Planer in Südafrika und Brasilien auf Reisen zu gehen – und sich in seine Lieblingsaufgabe als sportlicher Heimatforscher zu stürzen. Dabei hat er nun zwei Leidenschaften verbunden – Schach und Fußball.

Kolbe – seit 1991 Organisator der Dortmunder Schachtage, die jetzt Chess-Meeting heißen – erforscht die Geschichte der Familie Elkan. Salomon Elkan war 1875 Mitbegründer des Dortmunder Schachvereins, sein Sohn Benno – der berühmte Bildhauer –  später Pionier für den Fußballsport in der Stadt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt